Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Formel 1

Neue Nase, Testverbot im Januar - die Regeländerungen in der Formel 1

05.03.2013 | 14:14 Uhr
Neue Nase, Testverbot im Januar - die Regeländerungen in der Formel 1
Vergangene Saison wurde Sebastian Vettel zum dritten Mal Weltmeister mit Red Bull. Auch dieses Jahr gehört er zu den Favoriten.Foto: imago sport

Köln.  Vor dem großen Umbruch im Jahr 2014 mit den neuen Turbo-Motoren fallen die Regeländerungen für die kommende Formel-1-Saison moderat aus. Der Automobil-Weltverband FIA legt den Fokus wie immer auf die Sicherheit, aber auch die Optik spielt eine Rolle.

Hier ein Überblick über die wichtigsten neuen Regeln für die Formel-1-Saison 2013:

FAHRZEUGNASE: Die Stufen- oder Knicknasen der vergangenen Saison gehören größtenteils der Vergangenheit an. Durch die Regeländerungen vor einem Jahr wurden die Teams gezwungen, aus Sicherheitsgründen die Fahrzeugspitze tiefer zu legen. In diesem Jahr ist nun eine Sichtblende erlaubt, die allerdings technisch keinen Unterschied macht und nur der Kosmetik dient. Die Teams nutzen die Chance unterschiedlich, es gibt Teil-Blenden oder Komplett-Blenden. Lotus dagegen fährt weiter mit der Knicknase. Die neuen Frontflügel dürfen bei einer Last von 100 kg nicht mehr als 10 mm nachgeben.

DRS-Einsatz: Waren bislang nur in den Rennen klar definierte DRS-Zonen ausgewiesen, in denen der Heckflügel geöffnet werden durfte, gilt diese Regel nun auch im Freien Training und im Qualifying.

DOPPEL-DRS: Die aktiven DRS-Systeme, wie sie zum Beispiel Mercedes 2012 nutzte, um durch einen Schacht Luft vom Heckflügel zum Frontflügel zu leiten, sind 2013 verboten. Legal bleibt der Versuch, die Luft doppelt zu nutzen, wenn man sich auf den Heckflügel beschränkt. Allerdings darf der Schacht nicht mehr aktiv geöffnet werden, sondern muss permanent offen bleiben.

Formel 1
Adrian Sutils Comeback bei Force India ist perfekt

Die Rückkehr des deutschen Formel-1-Piloten Adrian Sutil ins Cockpit von Force India ist perfekt. Das gab der indische Rennstall am Donnerstag bekannt. Der 30-Jährige bildet mit seinem britischen Teamkollegen Paul di Resta das Fahrergespann im neuen VJM06.

GEWICHT: Das Mindestgewicht steigt von 640 kg auf 642 kg. Damit wird den um 2 kg pro Satz schwereren Reifen Rechnung getragen. Damit ändert sich auch die Gewichtsverteilung. Mindestens 343 kg müssen auf der Hinterachse lasten, mindestens 292 kg auf der Vorderachse.

RESTBENZIN: Es muss nach der Qualifikation weiterhin mindestens ein Liter Restbenzin im Tank vorhanden sein. Neu ist, dass die Teams "höhere Gewalt" nicht mehr als Gegenargument ins Feld führen dürfen, um ihre Fehlkalkulation zu erklären. Damit sollen langwierige Diskussionen vermieden werden.

ÜBERHOLEN: Neu definiert worden ist, bis wann sich ein Fahrer gegen ein drohendes Überholmanöver mit einem Spurwechsel wehren kann. Sobald der vorderste Teil des Frontflügels neben dem Hinterrad des Vordermanns auftaucht, sind Schlenker ab sofort verboten. Wer sich nicht daran hält, riskiert eine Durchfahrtstrafe.

TESTFAHRTEN: Für 2013 ist im Gegensatz zum Vorjahr kein zusätzlicher Test im Laufe der Saison erlaubt. Zudem gilt für Januar ein generelles Testverbot. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Hertha BSC feiert ersten Auswärtssieg - 2:1 in Köln
Bundesliga
Hertha BSC hat in der Fußball-Bundesliga beim Aufsteiger 1. FC Köln einen überraschenden 2:1 (1:0)-Sieg gefeiert. Für die Berliner trafen am Samstagabend der Niederländer Roy Beerens (28. Minute) und Marcel Ndjeng (86.).
Frankfurt schlägt Gladbach - Bayern baut Führung weiter aus
Bundesliga
Der FC Bayern München wusste am 12. Spieltag seine Tabellenführung weiter auszubauen. Der Guardiola-Elf gelang ein 4:0-Heimsieg gegen 1899 Hoffenheim. Die Konkurrenz patzte: Wolfsburg verlor auf Schalke, Mönchengladbach musste sich gegen Frankfurt geschlagen geben.
DFB entschuldigt sich für Tweet mit Hakenkreuz-Trikots
DFB
Mangelndes Geschichtsbewusstsein haben Twitterer dem Deutschen Fußball-Bund vorgeworfen: Der Verband hatte am Samstag in einem Tweet zum 100. Länderspielsieg ein Foto von 1942 veröffentlicht, das Spieler mit Hakenkreuz auf dem Trikot zeigte. Der DFB löschte den Tweet und entschuldigte sich.
UEFA erwägt Gegenkandidaten für FIFA-Boss Blatter
FIFA
Die UEFA will den Druck auf den Fußball-Weltverband FIFA aufrecht erhalten. Obwohl Präsident Michel Platini auf eine Kandidatur verzichtet, erwägt die UEFA einen europäischen Gegenkandidaten zu Sepp Blaster zu nominieren vor der FIFA-Präsidentschaftswahl. Das gab DFb-Boss Niersbach bekannt.
Rosberg erobert Pole Position in Abu Dhabi vor Hamilton
Saisonfinale
Nico Rosberg hat im Titel-Zweikampf mit Lewis Hamilton die Pole Position für das Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi erobert. Der Mercedes-Pilot ließ den britischen WM-Spitzenreiter mit 0,386 Sekunden Vorsprung hinter sich. Damit darf Rosberg weiter auf den Gewinn seines ersten WM-Titels hoffen.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schmallenberg - Brilon 3:0
Bildgalerie
C Juniorenpokal
Schalke schlägt Wolfsburg
Bildgalerie
Bundesliga
BVB verspielt 2:0 in Paderborn
Bildgalerie
Bundesliga
Herbst-Schwimmfest
Bildgalerie
Schwimmen