Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Sport

Navratilova: Tennis-Frauen nicht austrainiert

04.06.2012 | 11:51 Uhr

Martina Navratilova hat die Top-Spielerinnen der WTA Tour kritisiert. Viele Spielerinnen in der Weltspitze seien nicht austrainiert, sagte die 18-malige Grand-Slam-Siegerin.

Paris (SID) - Tennis-Ikone Martina Navratilova hat die Top-Spielerinnen der WTA Tour kritisiert. Viele Spielerinnen in der Weltspitze seien nicht austrainiert, sagte die 18-malige Grand-Slam-Siegerin im Gespräch mit der Sport Bild. "In der Tat gibt es da einen sehr großen Nachholbedarf im Vergleich zum Männertennis. Man sieht ja gerade bei Angelique Kerber, wie schnell sich durch eine verbesserte Fitness bessere Ergebnisse einstellen können", sagte Navratilova über die French-Open-Viertelfinalistin aus Kiel.

Die 55-Jährige hält viel vom deutschen Damentennis, wundert sich allerdings über den Abstieg im Fed Cup: "Eigentlich könntet ihr in Deutschland zwei starke Teams aufbieten. Umso erstaunlicher ist es, dass das eine Team abgestiegen ist." Die Mannschaft von Bundestrainerin Barbara Rittner hatte das Abstiegsspiel der Weltgruppe in Stuttgart mit 2:3 gegen Australien verloren.

Navratilova ist dennoch ein großer Fan des Spitzenquartetts. "Ich finde es beeindruckend, wie sich vor allem Angelique Kerber und vor ihrem Verletzungspech Andrea Petkovic entwickelt haben. Auch Julia Görges und Sabine Lisicki haben viel Talent", sagte die gebürtige Tschechin.

Von Vergleichen mit Steffi Graf, die vor 25 Jahren in Roland Garros ihren ersten Grand-Slam-Titel gewonnen hatte, rät Navratilova allerdings ab: "Ihre Schuhe sind zu groß."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Gladbach trifft in der Europa League auf Villarreal
Europa League
In Monaco wurden am Freitag die Gruppen der Europa League ausgelost: Borussia Mönchengladbach landete in einer Gruppe mit dem FC Villarreal, FC Zürich und Apollon Limassol. Der VfL Wolfsburg muss sich in der Gruppenphase mit OSC Lille, FC Everton und FK Krasnodar als Gegner messen.
Löw nominiert 18 Weltmeister - Gomez und Reus kehren zurück
DFB-Elf
Mit 18 Weltmeistern, den Rückkehrern Mario Gomez und Marco Reus sowie dem überraschend berufenen Stuttgarter Antonio Rüdiger startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die neue Saison. Verzichten muss Löw auf die verletzten Bastian Schweinsteiger sowie den noch nicht fitten Shkodran Mustafi.
Rückkehr zum BVB wird konkret - Kagawa-Berater in Dortmund
Kagawa
Die Rückkehr von Shinji Kagawa zu Borussia Dortmund wird immer wahrscheinlicher: Am Freitagvormittag wurde Thomas Kroth, der Berater des Japaners, vor der BVB-Geschäftsstelle gesichtet. Kagawa war vor zwei Jahren für rund 17 Millionen Euro zu Manchester United gewechselt.
Bayern München verpflichtet Alonso - Real vermeldet Einigung
Alonso
Real Madrid hat am Freitag eine Einigung mit dem FC Bayern München über einen Wechseln von Mittelfeldspieler Xabi Alonso vermeldet. Der spanische Spitzenverein schrieb dies auf seiner Internetseite. Alonso soll bei Bayern die Ausfälle von Bastian Schweinsteiger und Thiago Alcántara kompensieren.
Fortuna Düsseldorf sucht in Aue den Ventilöffner
Vorbericht
Fortuna Düsseldorf will am Samstag beim FC Erzgebirge Aue die Trendwende einleiten nach einem bisher enttäuschenden Saisonstart. Wir schauen auf die einzelnen Mannschaftsteile der Düsseldorfer und zeigen, wo es Chancen gibt und wo es noch hapert im Fortuna-Kader.