Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Sport

Nach Mayer auch Becker in Memphis gescheitert

20.02.2013 | 09:11 Uhr

Die Tennisprofis Florian Mayer (Bayreuth) und Benjamin Becker (Orscholz) haben beim ATP-Turnier in Memphis das Achtelfinale verpasst.

Memphis (SID) - Die Tennisprofis Florian Mayer (Bayreuth) und Benjamin Becker (Orscholz) haben beim ATP-Turnier in Memphis das Achtelfinale verpasst. Der Weltranglisten-29. Mayer verlor in der ersten Runde gegen den früheren Top-10-Spieler James Blake (USA) mit 6:4, 3:6, 2:6. Für den 29-Jährigen war es im fünften Duell mit Blake die vierte Niederlage. Becker musste sich dem Spanier Feliciano Lopez mit 6:4, 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Durch das Aus von Mayer und Becker ist das deutsche Kontingent bei dem mit 1,2 Millionen Dollar dotierten Turnier bereits halbiert. Noch im Rennen sind die deutsche Nummer eins und San-José-Finalist Tommy Haas (Los Angeles-USA) sowie Björn Phau (Darmstadt), die beide am Mittwoch ihre Erstrundenspiele bestreiten.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Interessanter Fußball Abend an der Munscheidstraße
Bildgalerie
Stadtmeisterschaft 2014
Aus dem Ressort
Glück im Unglück - Innenbanddehnung bei Schalkes Kirchhoff
Schalke
Jan Kirchhoff hat sich am Dienstag im Training des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 eine Innenbanddehnung im rechten Knie zugezogen. Die Bayern-Leihgabe muss damit ein paar Tage pausieren, bleibt aber bei der Mannschaft im Schalker Trainingslager in Grassau.
Klopp weist Spekulationen um Reus und Hummels zurück
BVB-Transfergerüchte
BVB-Chefcoach Jürgen Klopp hat Spekulationen um etwaige Transfers von Marco Reus und Mats Hummels in die Schranken gewiesen. "Ich kann allen versichern, dass es keinerlei Anzeichen gibt, dass die beiden weg wollen", sagte Klopp am Montagabend im Rahmen einer Talkrunde.
Real Madrid holt WM-Star James Rodriguez für 80 Millionen
Mega-Transfer
Daumen hoch: WM-Shootingstar James Rodríguez wechselt zu Real Madrid - für die dritthöchste Ablösesumme der Fußball-Geschichte. Die Königlichen mit Weltmeister Toni Kroos gehen in der kommenden Saison mit einer 300-Millionen-Euro-Offensive auf Torejagd.
Lewandowski fühlt sich trotz Tor noch nicht als echter Bayer
Lewandowski
Seinen ersten Einsatz im Bayern-Dress hat Robert Lewandoswki mit einem Tor gekrönt - als echter Münchner fühlt er sich aber noch nicht. Dafür müssen schon wichtigere Matches her, als das 1:1-Freundschaftsspiel gegen den MSV Duisburg.
Weltmeister Mustafi hat Angebote aus der Bundesliga
Transfermarkt
Mit Shkodran Mustafi im endgültigen WM-Kader hatte kaum einer grechnet. Der Genua-Verteidiger rückte für Marco Reus ins DFB-Team nach und kam in Brasilien sogar zu Einsätzen. Nun könnte der frischgebackene Weltmeister bald in der Bundesliga spielen: Es gibt Angebote.