Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Motorsport

Zanardi im DTM-BMW auf dem Nürburgring

31.10.2012 | 19:20 Uhr

Für Alessandro Zanardi geht ein weiterer Traum in Erfüllung. Der an beiden Beinen amputierte Italiener fährt am 8. November in einem BMW aus der DTM auf dem Nürburgring.

München (SID) - Für den zweifachen Paralympics-Gewinner Alessandro Zanardi geht ein weiterer Traum in Erfüllung. Der an beiden Beinen amputierte Italiener wird am 8. November in einem BMW aus der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) auf dem Nürburgring Runden drehen. Dies teilte die DTM mit. "Ein solch fantastisches Auto fahren zu dürfen, ist für jeden Piloten eine große Ehre. Ich werde jede Runde genießen", sagte der frühere Formel-1-Fahrer, der bei einem Horror-Unfall auf dem Lausitzring 2001 beide Beine verloren hatte.

Zwei Jahre nach der Tragödie hatte BMW Zanardi als Werksfahrer verpflichtet und ihm ein Comeback in der Tourenwagen-WM (WTCC) ermöglicht, in der der Italiener bis 2009 vier Siege feierte. Für die Rennen in der WTCC hatte BMW seinem Werkspiloten einen umgebauten 320i zur Verfügung gestellt. Zanardi gab mit der Hand Gas und bremste mit der Prothese des rechten Beins.

"Es sind naturgemäß einige Umbauten notwendig, die wir am Auto vornehmen werden. Unsere Ingenieure haben diese Herausforderung jedoch gerne angenommen. Alex hat in London einmal mehr Sportgeschichte geschrieben. In Hockenheim war er live dabei, als wir sensationell alle DTM-Titel 2012 gewinnen konnten - und hat die Fans begeistert. Er ist einfach eine großartige Persönlichkeit", sagte BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt.

Zanardi sucht nach seinem Paralympics-Abenteuer neue Herausforderungen. In London hatte er als Handbiker zweimal Gold und einmal Silber gewonnen und bei der Abschlussfeier als erfolgreichster Sportler seines Landes die Fahne ins Olympiastadion getragen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
André Lotterers Wochenendausflug in die Formel 1
Nach Formel-1-Debüt
Normalerweise fährt er Langstreckenrennen wie die 24 Stunden von Le Mans, am Wochenende war der Duisburger André Lotterer in der Formel 1 in Spa im Einsatz und erzählt danach im Interview, wie man ein Cockpit bekommt und warum man mit 32 nicht zu alt für die Königsklasse ist.
Mercedes droht Hamilton und Rosberg mit Konsequenzen
Formel 1
Einst waren sie dicke Kumpels, jetzt kracht es nur noch zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton. Der nach dem Ungarn-Knatsch angeblich geschlossene Frieden hielt nicht einmal ein Rennen. Nun hat Mercedes Konsequenzen angekündigt, um die WM nicht zu gefährden.
Weltmeister Kramer gleicht gegen Stuttgart aus - 1:1
Bundesliga
Der VfB Stuttgart will am 1. Spieltag der Fußball-Bundesliga das bittere Aus im DFB-Pokal gegen den VfL Bochum vergessen machen. Die Schwaben, bei denen Armin Veh auf die Trainerbank zurückkehrte, sind zu Gast bei Borussia Mönchengladbach. Wir tickern live ab 17.30 Uhr!
Der MSV Duisburg nimmt einen Punkt mit aus Chemnitz
MSV
Der Chemnitzer FC hat die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga verloren. Am Sonntag kam die Mannschaft von Trainer Karsten Heine nicht über ein 0:0 gegen den MSV Duisburg hinaus. Zwar blieb der CFC damit auch am 5. Spieltag ungeschlagen, rutschte jedoch auf Rang drei ab.
Ricciardo siegt bei Spa-Spektakel nach Mercedes-Crash
Formel 1
Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo hat den Großen Preis von Belgien gewonnen. Der Australier setzte sich am Sonntag im ersten Rennen nach der Formel-1-Sommerpause vor Nico Rosberg durch. Der Mercedes-Pilot baute dadurch trotz eines Zusammenstoßes mit Lewis Hamilton seine Führung in der WM-Wertung aus.