Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Motorsport

Valencia-Fluch hält an: Bradl ausgeschieden

11.11.2012 | 15:05 Uhr

Stefan Bradl hat den Fluch von Valencia auch im sechsten Anlauf nicht besiegt. Auf Platz drei liegend schied der 22-Jährige beim Saisonfinale in Spanien nach einem Sturz aus.

Valencia (SID) - Stefan Bradl hat den Fluch von Valencia auch im sechsten Anlauf nicht besiegt. Auf Platz drei liegend schied der 22-Jährige beim Saisonfinale in Spanien nach einem Sturz aus und wartet damit auf dem Kurs weiter auf seine erste Zieldurchfahrt. Seit 2007 ist der MotoGP-Neuling noch nie beim Grand Prix an der Mittelmeerküste durchgekommen. Seine erste Saison in der Königsklasse beendete Bradl auf Platz acht.

Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa (Honda) feierte in seiner Heimat den siebten Saisonsieg, sein Teamkollege Casey Stoner verabschiedete sich mit einem dritten Platz von der MotoGP-Bühne. Der zweimalige Weltmeister aus Australien beendet seine Karriere. "Ich bin nicht gut gefahren, ich wollte nicht stürzen", sagte Stoner etwas enttäuscht. Auch wegen des Wetters: "Ich hätte mir zum Abschied ein sonniges Wochenende gewünscht."

Auf den zweiten Platz fuhr überraschend Katsuyuki Nakasuga. Der Japanher war beim letzten Rennen als Ersatzmann für den verletzten Yamaha-Werkspiloten Ben Spies (USA) dabei.

Wegen der schwierigen Bedingungen auf der Strecke, die abgesehen von einem schmalen Streifen feucht war, fiel den Teams die Reifenwahl schwer. Bradl ging Risiko, startete mit Slicks und arbeitete sich auf den dritten Rang vor. 21 Runden waren noch zu fahren, da passierte es: Bradl rutschte weg und landete im Kiesbett. Weltmeister Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) stürzte ebenfalls, kam bei einem spektakulären Abflug aber ohne Verletzungen davon.

Zahlreiche Piloten waren wegen der Reifenlotterie in die Box zurückgefahren und auf ihre Ersatzmaschine gewechselt, darunter auch der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi (Italien/Ducati) und Stoner. Pedrosa hatte schon nach der Einführungsrunde reagiert und wurde für seine Taktik belohnt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
André Lotterers Wochenendausflug in die Formel 1
Nach Formel-1-Debüt
Normalerweise fährt er Langstreckenrennen wie die 24 Stunden von Le Mans, am Wochenende war der Duisburger André Lotterer in der Formel 1 in Spa im Einsatz und erzählt danach im Interview, wie man ein Cockpit bekommt und warum man mit 32 nicht zu alt für die Königsklasse ist.
Mercedes droht Hamilton und Rosberg mit Konsequenzen
Formel 1
Einst waren sie dicke Kumpels, jetzt kracht es nur noch zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton. Der nach dem Ungarn-Knatsch angeblich geschlossene Frieden hielt nicht einmal ein Rennen. Nun hat Mercedes Konsequenzen angekündigt, um die WM nicht zu gefährden.
Weltmeister Kramer gleicht gegen Stuttgart aus - 1:1
Bundesliga
Der VfB Stuttgart will am 1. Spieltag der Fußball-Bundesliga das bittere Aus im DFB-Pokal gegen den VfL Bochum vergessen machen. Die Schwaben, bei denen Armin Veh auf die Trainerbank zurückkehrte, sind zu Gast bei Borussia Mönchengladbach. Wir tickern live ab 17.30 Uhr!
Der MSV Duisburg nimmt einen Punkt mit aus Chemnitz
MSV
Der Chemnitzer FC hat die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga verloren. Am Sonntag kam die Mannschaft von Trainer Karsten Heine nicht über ein 0:0 gegen den MSV Duisburg hinaus. Zwar blieb der CFC damit auch am 5. Spieltag ungeschlagen, rutschte jedoch auf Rang drei ab.
Ricciardo siegt bei Spa-Spektakel nach Mercedes-Crash
Formel 1
Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo hat den Großen Preis von Belgien gewonnen. Der Australier setzte sich am Sonntag im ersten Rennen nach der Formel-1-Sommerpause vor Nico Rosberg durch. Der Mercedes-Pilot baute dadurch trotz eines Zusammenstoßes mit Lewis Hamilton seine Führung in der WM-Wertung aus.