Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Motorsport

Spengler beschert BMW den Titel im Comeback-Jahr

21.10.2012 | 14:36 Uhr

BMW-Pilot Bruno Spengler hat sich erstmals zum DTM-Champion gekrönt und den Bayern damit im Jahr der Rückkehr in die Tourenwagenserie den insgesamt vierten Titel beschert.

Hockenheim (SID) - BMW-Pilot Bruno Spengler hat sich erstmals zum DTM-Champion gekrönt und den Bayern damit im Jahr der Rückkehr in die Tourenwagenserie den insgesamt vierten Titel beschert. Der Kanadier holte beim spannenden Finale in Hockenheim seinen vierten Saisonsieg vor dem bisherigen Spitzenreiter Gary Paffett (Großbritannien) im Mercedes und vollendete damit eine mehrmonatige Aufholjagd. Paffett hatte die Fahrerwertung seit dem ersten Rennen angeführt, noch im Juni betrug Spenglers Rückstand 40 Punkte. Mit vier Zählern (149:145) Vorsprung setzte sich der Kanadier letztlich durch.

"Ein geiler Tag, eine sensationelle Saison", sagte Spengler: "Das war maximale Anspannung heute, es ist das Ergebnis toller Teamarbeit. Ich kann es noch gar nicht richtig glauben." Paffett war die Enttäuschung deutlich anzusehen. "Wir haben so eine gute Saison hingelegt, es tut mir auch unheimlich leid für das Team. Wir waren so dicht dran", sagte der Brite.

Dritter in Hockenheim wurde Spenglers Markenkollege Augusto Farfus (Brasilien). Paffett war zuvor als Zweiter eine Position vor Spengler ins Rennen gegangen, fiel durch einen schwachen Start aber gleich zurück. In der Folge lieferten sich beide Piloten bis zur Zielflagge ein hochspannendes Duell.

Titelverteidiger Martin Tomczyk (Rosenheim/BMW) hatte mit einer Beschädigung an seinem Auto zu kämpfen und wurde 14., im Klassement schloss er die Saison auf Platz sieben ab. Ralf Schumacher (Kerpen/Mercedes) fuhr auf den neunten Rang und wurde damit 17. der Gesamtwertung. Der frühere Formel-1-Pilot David Coulthard (Großbritannien/Mercedes) musste sein letztes DTM-Rennen nach einer unverschuldeten Kollision vorzeitig beenden, schloss die Saison aber eine Position vor Schumacher ab.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
Finanzkrise in der Formel 1 - Aus Sorge wird Verzweiflung
Finanznöte
In der Formel 1 greift die Finanzkrise immer weiter um sich, in den USA sind nur noch 18 Autos am Start. Der drohende Konkurs von zwei kleinen Rennställen überschattet sogar das Titelduell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg.
Jules Bianchis Vater über den Alptraum nach dem Unfall
Formel 1
Der Vater von Jules Bianchi berichtet über die dramatische Lage des verunglückten Formel-Fahrers. Jeder Anruf aus dem Krankenhaus könnte das Schlimmste bedeuten. Kraft gibt der Familie der ungebrochene Glaube, aber auch die Anteilnahme der Formel-1-Kollegen ihres Sohnes.
Nico Rosberg will mehr an sich und weniger ans Team denken
Formel 1
Im WM-Rennen hat Nico Rosberg weiter an Boden verloren. Aber der Mercedes-Pilot hat eine Idee, wie er seinen führenden Stallrivalen Lewis Hamilton noch abfangen kann. Dass der erste Titel für das Team eingefahren ist, macht das Duell der beiden noch spannender.
Der Zynismus ist in die Formel 1 zurückgekehrt
Kommentar
Es schien, als hätte der Rennsport aus seinen schwerwiegenden Fehlern, die zum Glück schon 20 Jahre zurück liegen, gelernt. Das zurückliegende Wochenende beweist das Gegenteil. Auf selbstkritische Worte der Verantwortlichen wartet man nach dem Unfall von Jules Bianchi noch immer. Ein Kommentar.
Jules Bianchi kämpft weiter um sein Leben
Bianchi
Nach dem tragischen Formel-1-Unfall gibt es Diskussionen um die Sicherheit. Erstaunlicherweise sprechen nicht alle Fahrer die gleiche Sprache. Manche sehen beim Regenrennen die Chance, ihre fahrerischen Fähigkeiten besser unter Beweis zu stellen. Ein gefährlicher Reiz.