Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Motorsport

Rossi wieder auf Yamaha - Bradl auf alter Maschine

13.11.2012 | 20:30 Uhr

Nach zwei zumeist frustrierenden Jahren bei Ducati ist Motorrad-Star Rossi zurück bei Yamaha. Bei den ersten Tests für die WM 2013 fühlte sich der Italiener offenbar pudelwohl.

Valencia (SID) - Nach zwei zumeist frustrierenden Jahren bei Ducati ist Motorrad-Superstar Valentino Rossi zurück bei Yamaha. Bei den ersten Tests für die WM 2013 auf der Strecke in Valencia fühlte sich der Italiener auf der neuen Maschine auch im Regen offenbar pudelwohl und erzielte am Ende die sechstbeste Zeit.

Rossis Nachfolger bei Ducati, Andrea Dovizioso, verschaffte sich seinerseits einen ersten Eindruck über sein neues Arbeitsgerät. "Das erste Gefühl ist wirklich gut, die Rundenzeiten waren stark, ich bin also wirklich glücklich. Als wir die beste Runde fuhren, stand das Wasser noch nicht so hoch. Auch das Gefühl im Nassen ist gut, wir müssen das natürlich noch im Trockenen bestätigen", sagte der Italiener.

In diesen Genuss des neuen Motorrades kam Stefan Bradl noch nicht. Nach seiner Premieren-Saison in der MotoGP drehte der Zahlinger in Valencia lediglich fünf Runden mit seiner 2012er-LCR-Honda. Eigentlich sollte Bradl mit seiner neuen Maschine testen. Zudem ärgerte er sich über das Wetter. "Wir wissen, dass wir im Nassen ziemlich stark sind, also wollten wir gern einen weiteren Test im Trockenen fahren, aber das war heute einfach unmöglich." Dennoch fand er sich letztlich auf dem zweiten Platz wieder.

sid

Facebook
Kommentare
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
Ricciardo siegt in Ungarn - Alonso Zweiter nach heißem Fight
Formel 1
Daniel Ricciardo hat in der Formel 1 den Großen Preis von Ungarn gewonnen. In einem packenden Rennen setzte sich der australische Red-Bull-Pilot vor Fernando Alonso im Ferrari und Lewis Hamilton im Mercedes durch. Nico Rosberg wurde Vierter.
Rosberg holt Pole in Ungarn - Hamilton im Pech
Formel 1
Nico Rosberg startet am Sonntag in Ungarn von der Pole Position. Beim Qualify in Budapest setzte sich der Mercedes-Fahrer vor Sebastian Vettel durch und fuhr die Bestzeit. Das Auto von Teamkollege Lewis Hamilton fing gleich zu Beginn Feuer.
DTM-Pilot Wehrlein schuld an Unfall im DFB-Trainingslager
Ermittlungen
Bei einer Sponsorenaktion während des Tiroler Traiingscamps der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Mai kam es auf einer abgesperrten Straße zu einem Unfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Bozen die Ermittlungen abgeschlossen.
Bottas ist der nächste fliegende Finne in der Formel 1
Motorsport
Nach den Weltmeistern Keke Rosberg, Mika Häkkinen und Kimi Räikkönen erobert jetzt Valtteri Bottas die Formel 1. Im Williams-Rennstall hat der 24 Jahre alte Finne die eigentliche Nummer 1, Felipe Massa, schon längst hinter sich gelassen. Trotzdem bleibt er vor dem Grand Prix von Ungarn bescheiden.
Hamilton nimmt in Ungarn Kurs auf Rekordsieg Nummer fünf
Freies Training
Das Formel-1-Gastspiel in Ungarn wird erneut zum Duell der Mercedes-Piloten Hamilton gegen Rosberg. Beim Training auf dem Hungaroring hinterlässt der Brite diesmal den stärkeren Eindruck als der WM-Spitzenreiter. Sebastian Vettel fuhr im Red Bull auf Platz drei.