Nur Hamilton im freien Training schneller als Vettel und Rosberg

Seht her, ich war's: Lewis Hamilton war der Schnellste im freien Training.
Seht her, ich war's: Lewis Hamilton war der Schnellste im freien Training.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Es ging eng zu im ersten freien Training: Am Ende war Lewis Hamilton im McLaren knapp der Schnellste. Für eine Schrecksekunde sorgten ein paar Vierbeiner.

Montreal. Nur McLaren-Pilot Lewis Hamilton war im ersten freien Training zum Großen Preis von Kanada in Montreal schneller als Weltmeister Sebastian Vettel und Nico Rosberg. Red-Bull-Pilot Vettel fehlten lediglich 118 Tausendstelsekunden auf die Vormittags-Bestzeit des Briten, Mercedes-Fahrer Rosberg war lediglich eine weitere Zehntelsekunde langsamer. Knapp dahinter folgten WM-Spitzenreiter Fernando Alonso (Spanien) im Ferrari und Monaco-Sieger Mark Webber (Australien) im zweiten Red-Bull-Renault.

Drittbester Deutscher war Nico Hülkenberg im Force-India-Mercedes auf Position sechs, Rekordweltmeister Michael Schumacher landete im zweiten Silberpfeil auf Platz neun. Marussia-Pilot Timo Glock war auf Position 23 Vorletzter.

Für kurze Schrecksekunden sorgten derweil ein Fuchs und ein Eichhörnchen, die während des Trainings auf die Strecke auf einer Insel mitten im St.-Lorenz-Strom gelaufen waren. Beide Tiere brachten sich aber wieder hinter den Betonmauern in Sicherheit, bevor das nächste Rennauto heranbrauste. Ohne tierische Ablenkung hatte unterdessen Heikki Kovalainen seinen Caterham-Renault gegen eine Mauer gesetzt und für eine Unterbrechung des Trainings gesorgt. Der Finne blieb aber unverletzt, sein Auto wurde dagegen heftig ramponiert. (sid)