Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Formel 1

Nur Hamilton im freien Training schneller als Vettel und Rosberg

08.06.2012 | 18:35 Uhr
Nur Hamilton im freien Training schneller als Vettel und Rosberg
Seht her, ich war's: Lewis Hamilton war der Schnellste im freien Training.Foto: imago

Montreal  Es ging eng zu im ersten freien Training: Am Ende war Lewis Hamilton im McLaren knapp der Schnellste. Für eine Schrecksekunde sorgten ein paar Vierbeiner.

Nur McLaren-Pilot Lewis Hamilton war im ersten freien Training zum Großen Preis von Kanada in Montreal schneller als Weltmeister Sebastian Vettel und Nico Rosberg. Red-Bull-Pilot Vettel fehlten lediglich 118 Tausendstelsekunden auf die Vormittags-Bestzeit des Briten, Mercedes-Fahrer Rosberg war lediglich eine weitere Zehntelsekunde langsamer. Knapp dahinter folgten WM-Spitzenreiter Fernando Alonso (Spanien) im Ferrari und Monaco-Sieger Mark Webber (Australien) im zweiten Red-Bull-Renault.

Drittbester Deutscher war Nico Hülkenberg im Force-India-Mercedes auf Position sechs, Rekordweltmeister Michael Schumacher landete im zweiten Silberpfeil auf Platz neun. Marussia-Pilot Timo Glock war auf Position 23 Vorletzter.

Für kurze Schrecksekunden sorgten derweil ein Fuchs und ein Eichhörnchen, die während des Trainings auf die Strecke auf einer Insel mitten im St.-Lorenz-Strom gelaufen waren. Beide Tiere brachten sich aber wieder hinter den Betonmauern in Sicherheit, bevor das nächste Rennauto heranbrauste. Ohne tierische Ablenkung hatte unterdessen Heikki Kovalainen seinen Caterham-Renault gegen eine Mauer gesetzt und für eine Unterbrechung des Trainings gesorgt. Der Finne blieb aber unverletzt, sein Auto wurde dagegen heftig ramponiert. (sid)


Kommentare
Aus dem Ressort
Hamilton holt Pole in Shanghai - Vettel startet von Platz 3
Formel 1
Silberpfeil-Star Lewis Hamilton ist auch in Shanghai nicht aufzuhalten. Der Brite startet das vierte Saisonrennen am Sonntag von ganz vorn. Teamkollege Nico Rosberg verfährt sich dagegen im Regen. Die Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel sicherten sich die Startplätze 2 und 3.
Formel-1-Boss Ecclestone soll aus Angst bestochen haben
Formel-1-Skandal
44 Millionen Dollar soll Formel-1-Chef Bernie Ecclestone an den ehemaligen BayernLB-Vorstand Gribkowsky gezahlt haben. Der Grund: Angst vor einem Machtverlust. Das geht aus der Anklage der Münchner Staatsanwaltschaft hervor. Der Prozess beginnt kommende Woche.
Red Bull rechnet ab Europa-Auftakt mit besserem Motor
Formel 1
Das leistungsschwache Renault-Triebwerk ist das große Problem bei Red Bull. Der einstige Seriensieger um den vierfachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel fährt in dieser Saison Mercedes weit hinterher. "Wir erhoffen uns bis Europa einen kräftigen Schritt vorwärts", sagte Motorsportchef Marko.
Mercedes feiert Doppelerfolg: Hamilton vor Rosberg
Formel 1
Das Mercedes-Team um die Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg hat in Bahrain den zweiten Doppelerfolg in seiner jüngsten Formel-1-Ära gefeiert. Beim Großen Preis von Bahrain kam Weltmeister Sebastian Vettel nur als Sechster ins Ziel.
Mercedes feiert erneuten Doppelerfolg - Hamilton vor Rosberg
Formel 1
Das Mercedes-Team um die Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg hat in Bahrain den zweiten Doppelerfolg in seiner jüngsten Formel-1-Ära gefeiert. Beim Großen Preis von Bahrain kam Weltmeister Sebastian Vettel nur als Sechster ins Ziel.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Der neue Silberpfeil
Bildgalerie
Formel 1
Ferraris neue rote Göttin
Bildgalerie
Formel 1