Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Formel 1

Nur Hamilton im freien Training schneller als Vettel und Rosberg

08.06.2012 | 18:35 Uhr
Funktionen
Nur Hamilton im freien Training schneller als Vettel und Rosberg
Seht her, ich war's: Lewis Hamilton war der Schnellste im freien Training.Foto: imago

Montreal  Es ging eng zu im ersten freien Training: Am Ende war Lewis Hamilton im McLaren knapp der Schnellste. Für eine Schrecksekunde sorgten ein paar Vierbeiner.

Nur McLaren-Pilot Lewis Hamilton war im ersten freien Training zum Großen Preis von Kanada in Montreal schneller als Weltmeister Sebastian Vettel und Nico Rosberg. Red-Bull-Pilot Vettel fehlten lediglich 118 Tausendstelsekunden auf die Vormittags-Bestzeit des Briten, Mercedes-Fahrer Rosberg war lediglich eine weitere Zehntelsekunde langsamer. Knapp dahinter folgten WM-Spitzenreiter Fernando Alonso (Spanien) im Ferrari und Monaco-Sieger Mark Webber (Australien) im zweiten Red-Bull-Renault.

Drittbester Deutscher war Nico Hülkenberg im Force-India-Mercedes auf Position sechs, Rekordweltmeister Michael Schumacher landete im zweiten Silberpfeil auf Platz neun. Marussia-Pilot Timo Glock war auf Position 23 Vorletzter.

Für kurze Schrecksekunden sorgten derweil ein Fuchs und ein Eichhörnchen, die während des Trainings auf die Strecke auf einer Insel mitten im St.-Lorenz-Strom gelaufen waren. Beide Tiere brachten sich aber wieder hinter den Betonmauern in Sicherheit, bevor das nächste Rennauto heranbrauste. Ohne tierische Ablenkung hatte unterdessen Heikki Kovalainen seinen Caterham-Renault gegen eine Mauer gesetzt und für eine Unterbrechung des Trainings gesorgt. Der Finne blieb aber unverletzt, sein Auto wurde dagegen heftig ramponiert. (sid)

Kommentare
Aus dem Ressort
Nachbarländer hindern Katar an eigenem Formel-1-Grand-Prix
Formel 1
Katar bemüht sich um die Austragung eines eigenen Rennens in der Formel 1. Abu Dhabi und Bahrain verhindern dies allerdings durch ihr Vetorecht.
Alonso startet in der kommenden Saison wieder für McLaren
Teamwechsel
Ex-Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso fährt im kommenden Jahr zusammen mit Jenson Button für das Team McLaren und nicht mehr für Ferrari.
Fia gibt Jules Bianchi Mitschuld an schwerem Unfall
Formel 1
Nach Ansicht des Fia-Expertengremiums fuhr Jules Bianchi vor seinem Unfall in Suzuka zu schnell. Er habe das Auto "nicht ausreichend verlangsamt".
Im Formel-1-Finale 2015 gibt es keine doppelten Punkte mehr
Formel 1
In der kommenden Formel-1-Saison wird es keine doppelten Punkte im Finale geben. Das hat die Kommission der Rennserie bei einer Sitzung in Genf...
Hamilton hat noch nicht genug und will Titel-Ära starten
Formel 1
Nach dem Triumph von Abu Dhabi nehmen Weltmeister Lewis Hamilton und Mercedes weitere Formel-1-Titel ins Visier. Dafür will das Team den Champion...
Fotos und Videos
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1