Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Motorsport

Neukirchner geht leer aus - Márquez vorn

17.06.2012 | 13:40 Uhr

Max Neukirchner ist auch beim Grand Prix in Silverstone ohne WM-Punkt geblieben. Der 29-Jährige musste sich beim sechsten WM-Lauf in der Moto2 mit dem 17. Platz begnügen.

Silverstone (SID) - Motorrad-Pikot Max Neukirchner ist auch beim Grand Prix in Silverstone ohne WM-Punkt geblieben. Der 29-Jährige aus Stollberg musste sich beim sechsten WM-Lauf in der Moto2 mit dem 17. Platz begnügen. Den Sieg in Großbritannien holte sich der Spanier Pol Espargaro vor Lokalmatador Scott Redding (beide Kalex) und seinem Landsmann Marc Márquez (Suter), der die Führung in der WM-Gesamtwertung zurückeroberte.

Der vom 16. Platz gestartete Kalex-Pilot Neukirchner verlor in der ersten Runde gleich elf Positionen und musste sich anschließend wieder durch das Feld nach vorn arbeiten. Der Nachfolger von Weltmeister Stefan Bradl im Kiefer-Team machte bei seiner Aufholjagd viele Plätze gut, zum Sprung unter die Top 15 reichte es aber nicht mehr. "Ich habe mein ganzes Rennen in der ersten Runde kaputt gemacht. Ich hab mal wieder einen übelsten Hals. Ich bin richtig sauer", sagte Neukirchner voller Enttäuschung.

Im WM-Klassement führt Vizeweltmeister Márquez nach sechs von 17 Rennen mit 102 Punkten vor Espargaro und dem bisherigen Spitzenreiter Tom Lüthi (Schweiz/Suter). Beide Verfolger haben 96 Zähler auf dem Konto. Neukirchner liegt mit acht Punkten weiter auf dem 20. Rang. Für Espargaro war es nach dem Triumph in Jerez der zweite Saisonsieg.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Der neue Silberpfeil
Bildgalerie
Formel 1
Ferraris neue rote Göttin
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
Formel-1-Boss Ecclestone soll aus Angst bestochen haben
Formel-1-Skandal
44 Millionen Dollar soll Formel-1-Chef Bernie Ecclestone an den ehemaligen BayernLB-Vorstand Gribkowsky gezahlt haben. Der Grund: Angst vor einem Machtverlust. Das geht aus der Anklage der Münchner Staatsanwaltschaft hervor. Der Prozess beginnt kommende Woche.
Red Bull rechnet ab Europa-Auftakt mit besserem Motor
Formel 1
Das leistungsschwache Renault-Triebwerk ist das große Problem bei Red Bull. Der einstige Seriensieger um den vierfachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel fährt in dieser Saison Mercedes weit hinterher. "Wir erhoffen uns bis Europa einen kräftigen Schritt vorwärts", sagte Motorsportchef Marko.
Mercedes feiert Doppelerfolg: Hamilton vor Rosberg
Formel 1
Das Mercedes-Team um die Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg hat in Bahrain den zweiten Doppelerfolg in seiner jüngsten Formel-1-Ära gefeiert. Beim Großen Preis von Bahrain kam Weltmeister Sebastian Vettel nur als Sechster ins Ziel.
Mercedes feiert erneuten Doppelerfolg - Hamilton vor Rosberg
Formel 1
Das Mercedes-Team um die Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg hat in Bahrain den zweiten Doppelerfolg in seiner jüngsten Formel-1-Ära gefeiert. Beim Großen Preis von Bahrain kam Weltmeister Sebastian Vettel nur als Sechster ins Ziel.
Rosberg holt Pole Position in Bahrain - Vettel nur Zehnter
Formel 1
Schon zum zweiten Mal in dieser Saison verpasst Weltmeister Sebastian Vettel die Entscheidungsrunde in der Qualifikation. In Bahrain glänzen mal wieder die Silberpfeile. Nico Rosberg holt die Pole Position, Teamkollege Lewis Hamilton geht von Platz zwei ins Rennen.