Mick Schumacher mit Aufholjagd bei Formel 4 in Spa

Mick Schumacher hat in der ADAC Formel 4 beim vierten Saisonsieg des Schweden Joel Eriksson mit einer beherzten Aufholjagd überzeugen können.

Spa-Francorschamps.. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher holte auf der Lieblingsstrecke seines Vaters im belgischen Spa-Francorschamps bei schwierigen Wetterbedingungen insgesamt zwölf Plätze auf und fuhr von Startplatz 27 bis auf Rang 15 vor.

Schumacher startete im "Wohnzimmer" seines Vaters, in dem 1991 dessen einzigartige Formel-1-Karriere begonnen hatte, trotz eines Bruchs eines Mittelhandknochens an der rechten Hand. Die Verletzung hatte er zwei Wochen zuvor bei einem Unfall in Spielberg erlitten. Im ersten Rennen am Samstag hatte Schumacher den 15. Platz belegt, nachdem er zu Beginn der letzten Runde als Zehnter noch Chancen auf Punkte gehabt hatte.

Auch im dritten Rennen lief es nicht rund. Auf Platz zwölf liegend rutschte er von der Strecke und beschädigte sich an einer Begrenzungsmauer Nase und Frontflügel seines Autos. Die Reparatur an der Box warf ihn ans Ende des Feldes zurück. Am Ende belegte er Platz 34. Das Rennen, das wegen eines Unfalls knapp fünf Minuten vor dem Ende abgebrochen wurde, gewann der Brite Lando Norris.

Schumacher ist nach den Plätzen 15, 15 und 34 am Wochenende in Spa jetzt Gesamt-13., behielt aber seinen dritten Platz in der separaten Rookie-Wertung der Rennserien-Neulinge.