Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Motorsport

McLaren: Button verlängert - aber für wie lange?

05.10.2011 | 12:41 Uhr

Suzuka (SID) - Der frühere Formel-1-Weltmeister Jenson Button hat seinen Vertrag bei McLaren um mehrere Jahre verlängert, aus der genauen Laufzeit macht sein Rennstall aber ein Geheimnis. Die Briten verkündeten am Mittwoch die Unterzeichnung eines "Mehrjahres-Vertrages", nachdem sie erst vor wenigen Wochen die Option für 2012 gezogen hatten. Die genaue Laufzeit wollte McLaren auch auf Nachfrage nicht bekannt geben. Button ist vor dem Rennen am Sonntag in Suzuka der einzige theoretisch verbliebene Titelrivale von Weltmeister Sebastian Vettel.

"Jenson ist ein großer Fahrer und ein großartiger Typ", sagte Teamchef Martin Whitmarsh: "Ich kann mit Sicherheit sagen, dass er einer der fähigsten und respektiertesten Fahrer ist, die wie je hatten. Und deshalb bin ich froh, dass er seine Arbeit bei uns fortsetzen wird. Ich bin stolz, dass ich sein Teamchef bin." Mit den Weltmeistern von 2008 und 2009, Button und Lewis Hamilton, habe man die "absolut beste Fahrerpaarung in der gesamten Formel 1".

Auch Button zeigte sich voll des Lobes über seinen alten und neuen Arbeitgeber. "Ich habe mich niemals mehr bei einem Team zu Hause gefühlt als bei McLaren", sagte er: "Ich habe hier vier der größten Rennen meines Lebens gewonnen, ich bin Zweiter in der WM-Wertung, und ich habe das Gefühl, dass ich nie in meinem Leben besser gefahren bin als heute. Ich habe immer gesagt, dass ich weiterhin Rennen und Weltmeistertitel gewinnen will, und ich bin überzeugt, dass ich diese Ziele genau hier erreichen kann." Hamilton lobte Button als "wahren Teamplayer und große Persönlichkeit".

Button, der seit 2000 in der Königsklasse fährt, war nach seinem WM-Titel im Brawn GP vor zwei Jahren zum britischen Traditions-Rennstall gewechselt.

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Der Formel-1-Zirkus steckt in der Krise
Kommentar
Lewis Hamilton ist verdient neuer Formel-1-Weltmeister. Der bis zum letzten Rennen packende Mercedes-interne Zweikampf mit Nico Rosberg ist aber auch das einzig Positive am Ende eines desaströsen Jahres für die Königsklasse des Motorsports. Ein Kommentar.
Hamilton nach Sieg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister 2014
Formel 1
Lewis Hamilton hat es geschafft. Er fährt ein souveränes Finale und krönt sich zum neuen Formel-1-Weltmeister. Für seinen Silberpfeil-Kollegen Nico Rosberg wird das Rennen zum Alptraum. Für Sebastian Vettel gibt es nur eine kleine Abschiedszeremonie.
Rosberg erobert Pole Position in Abu Dhabi vor Hamilton
Saisonfinale
Nico Rosberg hat im Titel-Zweikampf mit Lewis Hamilton die Pole Position für das Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi erobert. Der Mercedes-Pilot ließ den britischen WM-Spitzenreiter mit 0,386 Sekunden Vorsprung hinter sich. Damit darf Rosberg weiter auf den Gewinn seines ersten WM-Titels hoffen.
Formel was? Fußball rast allen davon
Fußball
Am Wochenende fällt die Entscheidung in der Formel 1, die ihren neuen Weltmeister kürt. Mit Nico Rosberg könnte wieder ein Deutscher den Titel holen. Und doch bewegt viel mehr Menschen das nächste Spiel von Schalke 04 oder von Borussia Dortmund. Ein Kommentar.
Hamilton gegen Rosberg - Wer wird Formel-1-Weltmeister?
Formel 1
Zum 28. Mal in der Geschichte der Formel 1 wird der Titel erst im letzten Rennen vergeben. Dass hat also Tradition. Genau wie die Rivalität, die auch zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg herrscht. Wer hat den größeren Druck, wer hat die besseren Nerven?
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1