Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Motorsport

McLaren: Button verlängert - aber für wie lange?

05.10.2011 | 12:41 Uhr

Suzuka (SID) - Der frühere Formel-1-Weltmeister Jenson Button hat seinen Vertrag bei McLaren um mehrere Jahre verlängert, aus der genauen Laufzeit macht sein Rennstall aber ein Geheimnis. Die Briten verkündeten am Mittwoch die Unterzeichnung eines "Mehrjahres-Vertrages", nachdem sie erst vor wenigen Wochen die Option für 2012 gezogen hatten. Die genaue Laufzeit wollte McLaren auch auf Nachfrage nicht bekannt geben. Button ist vor dem Rennen am Sonntag in Suzuka der einzige theoretisch verbliebene Titelrivale von Weltmeister Sebastian Vettel.

"Jenson ist ein großer Fahrer und ein großartiger Typ", sagte Teamchef Martin Whitmarsh: "Ich kann mit Sicherheit sagen, dass er einer der fähigsten und respektiertesten Fahrer ist, die wie je hatten. Und deshalb bin ich froh, dass er seine Arbeit bei uns fortsetzen wird. Ich bin stolz, dass ich sein Teamchef bin." Mit den Weltmeistern von 2008 und 2009, Button und Lewis Hamilton, habe man die "absolut beste Fahrerpaarung in der gesamten Formel 1".

Auch Button zeigte sich voll des Lobes über seinen alten und neuen Arbeitgeber. "Ich habe mich niemals mehr bei einem Team zu Hause gefühlt als bei McLaren", sagte er: "Ich habe hier vier der größten Rennen meines Lebens gewonnen, ich bin Zweiter in der WM-Wertung, und ich habe das Gefühl, dass ich nie in meinem Leben besser gefahren bin als heute. Ich habe immer gesagt, dass ich weiterhin Rennen und Weltmeistertitel gewinnen will, und ich bin überzeugt, dass ich diese Ziele genau hier erreichen kann." Hamilton lobte Button als "wahren Teamplayer und große Persönlichkeit".

Button, der seit 2000 in der Königsklasse fährt, war nach seinem WM-Titel im Brawn GP vor zwei Jahren zum britischen Traditions-Rennstall gewechselt.

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Ricciardo siegt in Ungarn - Alonso Zweiter nach heißem Fight
Formel 1
Daniel Ricciardo hat in der Formel 1 den Großen Preis von Ungarn gewonnen. In einem packenden Rennen setzte sich der australische Red-Bull-Pilot vor Fernando Alonso im Ferrari und Lewis Hamilton im Mercedes durch. Nico Rosberg wurde Vierter.
Rosberg holt Pole in Ungarn - Hamilton im Pech
Formel 1
Nico Rosberg startet am Sonntag in Ungarn von der Pole Position. Beim Qualify in Budapest setzte sich der Mercedes-Fahrer vor Sebastian Vettel durch und fuhr die Bestzeit. Das Auto von Teamkollege Lewis Hamilton fing gleich zu Beginn Feuer.
DTM-Pilot Wehrlein schuld an Unfall im DFB-Trainingslager
Ermittlungen
Bei einer Sponsorenaktion während des Tiroler Traiingscamps der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Mai kam es auf einer abgesperrten Straße zu einem Unfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Bozen die Ermittlungen abgeschlossen.
Bottas ist der nächste fliegende Finne in der Formel 1
Motorsport
Nach den Weltmeistern Keke Rosberg, Mika Häkkinen und Kimi Räikkönen erobert jetzt Valtteri Bottas die Formel 1. Im Williams-Rennstall hat der 24 Jahre alte Finne die eigentliche Nummer 1, Felipe Massa, schon längst hinter sich gelassen. Trotzdem bleibt er vor dem Grand Prix von Ungarn bescheiden.
Hamilton nimmt in Ungarn Kurs auf Rekordsieg Nummer fünf
Freies Training
Das Formel-1-Gastspiel in Ungarn wird erneut zum Duell der Mercedes-Piloten Hamilton gegen Rosberg. Beim Training auf dem Hungaroring hinterlässt der Brite diesmal den stärkeren Eindruck als der WM-Spitzenreiter. Sebastian Vettel fuhr im Red Bull auf Platz drei.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1