Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Motorsport

Márquez neuer Moto2-Weltmeister

28.10.2012 | 08:44 Uhr

Der Spanier Marc Márquez ist neuer Moto2-Weltmeister. Beim Großen Motorrad-Preis von Australien reichte dem 19-Jährigen ein dritter Platz, um vorzeitig den Titel zu holen.

Phillip Island (SID) - Der Spanier Marc Márquez ist neuer Moto2-Weltmeister. Beim Großen Motorrad-Preis von Australien reichte dem 19-Jährigen ein dritter Platz, um vorzeitig den Titel zu holen. Márquez ist damit Nachfolger des in die MotoGP aufgestiegenen Stefan Bradl (Zahling), dem er sich im vergangenen Jahr knapp hatte geschlagen geben müssen.

Márquez musste auf Phillip Island lediglich seinem Landsmann Pol Espargaró und Lokalmatador Anthony West den Vortritt lassen. Sieger Espargaró war der einzige Fahrer, der vor dem Rennen noch eine kleine Chance auf den Titel gehabt hatte. Doch Márquez hätte schon ein 14. Rang gereicht.

Für Márquez ist es bereits der zweite Weltmeistertitel seiner Karriere. Im Jahr 2010 hatte der Suter-Pilot in der inzwischen von der Moto3 abgelösten 125er-Klasse triumphiert.

Beim vorletzten Saisonlauf fuhr Márquez, der in der kommenden Saison in der MotoGP beim Honda-Werksteam den Platz von Casey Stoner (Australien) einnimmt, nicht um den Sieg. Der Spanier ging wenig Risiko ein und holte sich ohne Mühe die WM-Krone.

Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Bimota) wurde 20. und holte erneut keine WM-Punkte. Das Saisonfinale findet in Valencia (11. November) statt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Einmal ist keinmal! Ein solcher Fauxpas kann jedem jungen Fußballer einmal passieren.
23%
Schalke sollte Draxlers Disziplinlosigkeit zwar nicht verschweigen, aber auch kein zu großes Theater veranstalten.
56%
Nein! Draxlers Vergehen ist unverzeihlich. Er sollte eine interne Strafe bekommen.
21%
3154 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
Hamilton gewinnt Nachtrennen in Singapur - Vettel Zweiter
Formel 1
Der Brite Lewis Hamilton hat das Formel-1-Nachtrennen in Singapur gewonnen. Der Mercedes-Pilot setzte sich am Sonntag vor dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel und dessen Red-Bull-Teamkollegen Daniel Ricciardo aus Australien durch.
Sebastian Vettel zwischen Zweifel und Zuversicht
Formel 1
Kein anderer Formel-1-Fahrer hat auf dem Straßenparcours von Singapur so oft gewonnen wie Sebastian Vettel – nämlich dreimal in Folge. Aber mit dem Weltmeister und der Formel 1 klappt’s in diesem Jahr nicht.
Vettel hofft auf ersten Formel-1-Sieg im verflixten 7. Jahr
Vettel
Dem amtierenden Weltmeister Sebastian Vettel ist in seinem verflixten 7. Jahr noch kein einziger Sieg gelungen. So langsam gibt es immer mehr Spekulationen um seine Zukunft bei Red Bull. Allerdings stand in Singapur seit drei Jahren niemand anderes außer Vettel auf dem obersten Treppchen-Platz.
Schwerer Heidfeld-Crash beim Kampf um ersten Formel-E-Sieg
Motorsport
Ein schwerer Unfall von Nick Heidfeld hat die Premiere der Formel E in Peking überschattet: Kurz vor dem Ziel wurde der Wagen des 37-Jährigen bei einem Überholmanöver vom Auto des Führenden berührt. Heidfeld schleuderte mit seinem Wagen durch die Luft, konnte aber später selbstständig aussteigen.
André Lotterers Wochenendausflug in die Formel 1
Nach Formel-1-Debüt
Normalerweise fährt er Langstreckenrennen wie die 24 Stunden von Le Mans, am Wochenende war der Duisburger André Lotterer in der Formel 1 in Spa im Einsatz und erzählt danach im Interview, wie man ein Cockpit bekommt und warum man mit 32 nicht zu alt für die Königsklasse ist.