Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Motorsport

Loeb setzt sich in Wales weiter ab

24.10.2009 | 17:45 Uhr
Funktionen

Titelverteidiger Sebastien Loeb hat vor dem Schlusstag der Wales-Rallye 30,2 Sekunden Vorsprung auf Mikko Hirvonen. Loeb muss zum erneuten WM-Gewinn vor dem Finnen ins Ziel kommen.

Sebastien Loeb kommt seinem sechsten Titelgewinn in der Rallye-Weltmeisterschaft immer näher. Der Franzose baute auf der zweiten Etappe der Wales-Rallye, dem zwölften und letzten WM-Lauf, seine Führung deutlich aus. Der Citroen-Pilot liegt vor dem Schlusstag 30,2 Sekunden vor seinem WM-Rivalen Mikko Hirvonen im Ford Focus. Der Finne führt in der WM-Wertung mit einem Punkt Vorsprung vor Loeb.

Die Rechnung beim WM-Finale 2009 in Großbritannien ist einfach: Wer von den beiden Rallye-Assen innerhalb der Punkteränge vor seinem Konkurrenten ins Ziel kommt, ist am Sonntag auch Weltmeister.

Loebs Teamkollege Dani Sordo (Spanien) belegt mit dem Rückstand von 1:20,1 Minuten den dritten Rang. Der Berliner Aaron Burkart, der als Belohnung für den Junioren-WM-Titel 2008 erstmals mit einem WRC-Citroen antreten darf, ist mit 16:28,2 Minuten Rückstand Zehnter.

DerWesten

Kommentare
Aus dem Ressort
Supercross-Fahrer Tom Koch gibt Vollgas ohne Führerschein
Motocross
Der 16-jährige Tom Koch startet beim ADAC-Supercross in Dortmund. Zu dem Rennen in der Westfalenhalle muss ihn allerdings sein Vater fahren.
Der todbringende Schwachsinn namens Rallye Dakar
Todesfall
63 Tote in 37 Jahren: Doch auch nach dem Tod des polnischen Motorradpiloten Michal Hernik wird die Rallye Dakar fortgesetzt. Ein Kommentar.
Von Leitplanken und Bierduschen - Die Sport-Zitate 2014
Zitate des Jahres
"Es ist kalt. Und es brennt in den Augen." - Zu einem bewegten Jahr gehören auch Stimmen. Die besten Aussagen des vergangenen Jahres im Überblick.
Ein Jahr nach dem Skiunfall: Schumachers schwerster Kampf
Schumacher
Michael Schumachers Schicksal bewegt die Welt seit einem Jahr. Die Formel-1-Legende kämpft sich nach seinem Ski-Unfall zurück ins Leben.
Nachbarländer hindern Katar an eigenem Formel-1-Grand-Prix
Formel 1
Katar bemüht sich um die Austragung eines eigenen Rennens in der Formel 1. Abu Dhabi und Bahrain verhindern dies allerdings durch ihr Vetorecht.
Fotos und Videos
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
article
46304
Loeb setzt sich in Wales weiter ab
Loeb setzt sich in Wales weiter ab
$description$
http://www.derwesten.de/sport/motorsport/loeb-setzt-sich-in-wales-weiter-ab-id46304.html
2009-10-24 17:45
Motorsport