Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Motorsport

Kubica erneut im Rallye-Auto unterwegs

05.11.2012 | 12:35 Uhr

Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica wird im November an zwei weiteren kleineren Rallye-Läufen teilnehmen.

Paris (SID) - Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica wird im November an zwei weiteren kleineren Rallye-Läufen teilnehmen. Der im Frühjahr 2011 schwer verunglückte Pole geht mit einem Citroën C4 WRC bei der Rallye di Como (15. bis 17. November) und der Rallye du Var (23. bis 25. November) an den Start. "Der Rallyesport gehört zu meinen absoluten Favoriten", sagte der 27-Jährige: "Ich kann es kaum erwarten, ein Auto zu steuern, das so erfolgreich war." Mit dem C4 WRC hatte Rekordweltmeister Sébastien Loeb (Frankreich) zwischen 2007 und 2010 vier Titel gewonnen.

Kubica, der weiterhin von einer Rückkehr in die Formel 1 träumt, feierte in diesem Jahr bereits Siege bei der Rallye im norditalienischen Bassano und der Rallye Ronde Gomitolo di Lana. Im September prallte er bei der Rallye San Martino di Castrozza mit seinem Auto gegen einen Baum, blieb jedoch unverletzt.

Der Pole hatte im Februar 2011 bei der Rallye Ronde di Andora in Italien bei einem Unfall schwere Arm- und Beinverletzungen erlitten und war in der Folgezeit mehrmals operiert worden. Zum Zeitpunkt des Unfalls stand Kubica bereits in seinem zweiten Jahr bei Renault in der Formel 1 unter Vertrag. Zuvor war er von 2006 bis 2009 für BMW Sauber gefahren. Insgesamt stand er in der Königsklasse in insgesamt 76 Rennen zwölfmal auf dem Podest.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
Hamilton nimmt in Ungarn Kurs auf Rekordsieg Nummer fünf
Freies Training
Das Formel-1-Gastspiel in Ungarn wird erneut zum Duell der Mercedes-Piloten Hamilton gegen Rosberg. Beim Training auf dem Hungaroring hinterlässt der Brite diesmal den stärkeren Eindruck als der WM-Spitzenreiter. Sebastian Vettel fuhr im Red Bull auf Platz drei.
In Deutschland steckt die Formel 1 in der Krise
Formel 1
Die Zuschauerzahlen sinken, die Quoten im Fernsehen sind viel schlechter als zu Michael Schumachers Zeiten: Die Formel 1 kriselt ausgerechnet im Auto-Land Deutschland. Doch dafür gibt es Gründe.
Zetsche feiert - Wie das System Formel 1 funktioniert
Kommentar
Mercedes-Pilot Nico Rosberg fährt in der Formel 1 von Sieg zu Sieg, der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel gurkt in seinem Wagen hinterher. Wer bezahlt, der bestimmt eben die Musik. Ein Kommentar.
Nico Rosberg fährt in Hockenheim allen auf und davon
Formel 1
Der deutsche Formel-1-Star Nico Rosberg feierte auf dem Hockenheimring einen Heimsieg. Er gewann den Großen Preis von Deutschland, nachdem Kevin Magnussen auf Platz vier den Dritten Felipe Massa spektakulär von der Piste geräumt hatte.
Rosberg gelingt der nächste Coup - Heimsieg in Hockenheim
Formel 1
WM-Spitzenreiter Nico Rosberg hat den Großen Preis von Deutschland gewonnen. Der gebürtige Wiesbadener verwies am Sonntag beim zehnten Saisonlauf der Formel 1 auf dem Hockenheimring Valtteri Bottas und Lewis Hamilton auf die Plätze.