Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Motorsport

Kubica erneut im Rallye-Auto unterwegs

05.11.2012 | 12:35 Uhr
Funktionen

Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica wird im November an zwei weiteren kleineren Rallye-Läufen teilnehmen.

Paris (SID) - Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica wird im November an zwei weiteren kleineren Rallye-Läufen teilnehmen. Der im Frühjahr 2011 schwer verunglückte Pole geht mit einem Citroën C4 WRC bei der Rallye di Como (15. bis 17. November) und der Rallye du Var (23. bis 25. November) an den Start. "Der Rallyesport gehört zu meinen absoluten Favoriten", sagte der 27-Jährige: "Ich kann es kaum erwarten, ein Auto zu steuern, das so erfolgreich war." Mit dem C4 WRC hatte Rekordweltmeister Sébastien Loeb (Frankreich) zwischen 2007 und 2010 vier Titel gewonnen.

Kubica, der weiterhin von einer Rückkehr in die Formel 1 träumt, feierte in diesem Jahr bereits Siege bei der Rallye im norditalienischen Bassano und der Rallye Ronde Gomitolo di Lana. Im September prallte er bei der Rallye San Martino di Castrozza mit seinem Auto gegen einen Baum, blieb jedoch unverletzt.

Der Pole hatte im Februar 2011 bei der Rallye Ronde di Andora in Italien bei einem Unfall schwere Arm- und Beinverletzungen erlitten und war in der Folgezeit mehrmals operiert worden. Zum Zeitpunkt des Unfalls stand Kubica bereits in seinem zweiten Jahr bei Renault in der Formel 1 unter Vertrag. Zuvor war er von 2006 bis 2009 für BMW Sauber gefahren. Insgesamt stand er in der Königsklasse in insgesamt 76 Rennen zwölfmal auf dem Podest.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Nachbarländer hindern Katar an eigenem Formel-1-Grand-Prix
Formel 1
Katar bemüht sich um die Austragung eines eigenen Rennens in der Formel 1. Abu Dhabi und Bahrain verhindern dies allerdings durch ihr Vetorecht.
Alonso startet in der kommenden Saison wieder für McLaren
Teamwechsel
Ex-Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso fährt im kommenden Jahr zusammen mit Jenson Button für das Team McLaren und nicht mehr für Ferrari.
Fia gibt Jules Bianchi Mitschuld an schwerem Unfall
Formel 1
Nach Ansicht des Fia-Expertengremiums fuhr Jules Bianchi vor seinem Unfall in Suzuka zu schnell. Er habe das Auto "nicht ausreichend verlangsamt".
Im Formel-1-Finale 2015 gibt es keine doppelten Punkte mehr
Formel 1
In der kommenden Formel-1-Saison wird es keine doppelten Punkte im Finale geben. Das hat die Kommission der Rennserie bei einer Sitzung in Genf...
Hamilton hat noch nicht genug und will Titel-Ära starten
Formel 1
Nach dem Triumph von Abu Dhabi nehmen Weltmeister Lewis Hamilton und Mercedes weitere Formel-1-Titel ins Visier. Dafür will das Team den Champion...
Fotos und Videos
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1