Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Formel 1

Hamilton mit Bestzeit - Schumacher auf 4, Vettel nur 13.

07.09.2012 | 12:11 Uhr

Monza.  Im zweiten freien Training vor dem Großen Preis von Italien dominierten die McLaren-Piloten Lewis Hamilton und Jenson Button. Weltmeister Vettel ließ es dagegen langsam angehend, landete am Nachmittag auf Platz 13.

Weltmeister Sebastian Vettel hat sich im von McLaren dominierten freien Training zum Großen Preis von Italien am Sonntag (14.00 Uhr/ live im DerWesten-Ticker) zurückgehalten, Rekordchampion Michael Schumacher war trotz Problemen am Heckflügel dagegen schnell unterwegs. Der Kerpener landete in Monza mit seiner Vormittags-Zeit auf dem vierten Platz. Für Vettel, den Zweiten im WM-Klassement, reichte es lediglich zu Platz 13. Der frühere Weltmeister Lewis Hamilton und Spa-Sieger Jenson Button zeigten mit den Plätzen eins und zwei erneut, dass die McLaren zur Zeit besonders schnell unterwegs sind.

Alonso mit drittschnellster Zeit

Video
Berlin, 27.07.12: Formel-1-Champion Sebastian Vettel ist seit Freitag im Berliner Wachsfiguren-Kabinett "Madame Tussauds" zu sehen. Enthüllt wurde die lebensechte, 200.000 Euro teure Nachbildung von Nacktmodel Micaela Schäfer – warum auch immer.

Die Zeiten der beiden Briten ging auf der Hochgeschwindigkeits-Strecke im Königlichen Park einzig WM-Spitzenreiter Fernando Alonso im Ferrari mit, der Spanier fuhr die drittschnellste Runde. Der WM-Dritte Mark Webber (Australien/Red Bull) landete wie Teamkollege Vettel im Mittelfeld und wurde Elfter. Nico Rosberg war im zweiten Mercedes mit dem Sechsten Platz zweitschnellster Deutscher. Nico Hülkenberg (Force India), der in Spa mit einem starken vierten Platz auf sich aufmerksam gemacht hatte, wurde Neunter. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Hamilton hat noch nicht genug und will Titel-Ära starten
Formel 1
Nach dem Triumph von Abu Dhabi nehmen Weltmeister Lewis Hamilton und Mercedes weitere Formel-1-Titel ins Visier. Dafür will das Team den Champion langfristig binden. Der zeigt sich derweil abergläubisch und verzichtet in der kommenden Saison auf die Weltmeister-Startnummer 1.
Der Formel-1-Zirkus steckt in der Krise
Kommentar
Lewis Hamilton ist verdient neuer Formel-1-Weltmeister. Der bis zum letzten Rennen packende Mercedes-interne Zweikampf mit Nico Rosberg ist aber auch das einzig Positive am Ende eines desaströsen Jahres für die Königsklasse des Motorsports. Ein Kommentar.
Hamilton nach Sieg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister 2014
Formel 1
Lewis Hamilton hat es geschafft. Er fährt ein souveränes Finale und krönt sich zum neuen Formel-1-Weltmeister. Für seinen Silberpfeil-Kollegen Nico Rosberg wird das Rennen zum Alptraum. Für Sebastian Vettel gibt es nur eine kleine Abschiedszeremonie.
Rosberg erobert Pole Position in Abu Dhabi vor Hamilton
Saisonfinale
Nico Rosberg hat im Titel-Zweikampf mit Lewis Hamilton die Pole Position für das Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi erobert. Der Mercedes-Pilot ließ den britischen WM-Spitzenreiter mit 0,386 Sekunden Vorsprung hinter sich. Damit darf Rosberg weiter auf den Gewinn seines ersten WM-Titels hoffen.
Formel was? Fußball rast allen davon
Fußball
Am Wochenende fällt die Entscheidung in der Formel 1, die ihren neuen Weltmeister kürt. Mit Nico Rosberg könnte wieder ein Deutscher den Titel holen. Und doch bewegt viel mehr Menschen das nächste Spiel von Schalke 04 oder von Borussia Dortmund. Ein Kommentar.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1