Hamilton: "Das englische Wetter hat natürlich geholfen"

Fragen an Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton nach seinem Sieg beim Grand Prix von Großbritannien.

Silverstone.. Was bedeutet Ihnen der Heimsieg?

Lewis Hamilton: Das war ein ganz besonderes Wochenende für mich. Es waren so viele Fans hier. Ich dachte, ich hätte schon im letzten Jahr alles gesehen. Es war einfach unglaublich. Ich habe in den Kurven aus den Augenwinkeln immer diese fantastischen Fans gesehen, die mich angefeuert haben. Schon für sie wollte ich dieses Rennen nicht verlieren.

Was war da am Start los, als die beiden Williams einfachvorbeizogen?

Hamilton: Mir fehlte einfach die Haftung. Die Räder haben einfach durchgedreht, als ich die Kupplung kommen lassen habe.

Wie haben Sie die 52 Runden erlebt?

Hamilton: Das Rennen war sehr hart. Aber es hat es noch aufregender gemacht, die Williams zu jagen. Dann habe ich gesehen, dass das Wetter immer schlechter wurde. Und ich habe gehofft, dass es nicht regnet. Das hat es wirklich hart gemacht. Als dann der Regen kam, dachte ich, dass ich Temperatur in meinen Vorderreifen verloren hätte. Letztlich war es starkes Teamwork. Es war das erste Mal in meiner Karriere, dass ich die perfekte Reifen-Entscheidung getroffen habe.

Waren all die Debatten um fehlende Spannung und eine Krise der Formel 1 angesichts dieses packenden Rennens übertrieben?

Hamilton: Der Start hat das Rennen spannender gemacht. Und das englische Wetter hat natürlich auch geholfen. Sicher gibt es Grund zur Kritik. Aber ich denke, wir liegen nicht ganz falsch. Und ich hoffe, es gibt noch mehr Rennen wie diese.

Sie haben vorher über die hässlichen Pokale geklagt. Jetzt haben Sie hier wieder die traditionelle Gold-Trophäe bekommen. Wie wichtig ist Ihnen das?

Hamilton: Ich bin sehr stolz, dass ich diesen Pokal wieder bekommen habe. Das ist ein riesiger Moment. Ich kann gar nicht erklären, wie glücklich ich bin.