Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Motorsport

Frühes Aus für Bradl in Assen - Stoner gewinnt

30.06.2012 | 16:35 Uhr
Funktionen

Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl ist beim Großen Preis der Niederlande früh ausgeschieden. In Assen stürzte der 22 Jahre alte Honda-Pilot schon in der zweiten Runde.

Assen (SID) - Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl ist beim Großen Preis der Niederlande früh ausgeschieden. In Assen stürzte der 22 Jahre alte Honda-Pilot schon in der zweiten Runde auf Rang vier liegend und kam damit nach zuvor sechs Top-10-Platzierungen im siebten Lauf der MotoGP-Saison erstmals seit seinem Aufstieg in die Königsklasse nicht ins Ziel. Schon im Vorjahr war der Zahlinger in der Moto2-Klasse in Assen gestürzt und ausgeschieden. Den Sieg bei der Dutch TT holte Weltmeister Casey Stoner aus Australien vor dem Spanier Dani Pedrosa (beide Honda) und Andrea Dovizioso (Yamaha) aus Italien.

Trotz seiner bislang besten Qualifying-Leistung mit Startplatz vier hatte Bradl vor dem Rennen vergleichsweise bescheidene Ansprüche gestellt: "Ich möchte möglichst lange vorne dabei bleiben - zumindest in den ersten Runden." In der von Bradl ungeliebten "Kathedrale des Motorradsports" legte der Rookie einen guten Start hin, musste mit Platz drei im Blick jedoch seinen frühen Ausfall hinnehmen.

Schon kurz vor Bradls Sturz war das Rennen für den WM-Führenden Jorge Lorenzo aus Spanien beendet. Nach einem Fahrfehler von Alvaro Bautista (Spanien/Honda) in der ersten Kurve kollidierte der Yamaha-Pilot mit seinem Landsmann und schied früh aus. Stoner und Pedrosa nutzten die Chance und sorgten für Hochspannung im Titeldreikampf. Stoner schloss mit nun 140 Punkten zu Lorenzo auf, Pedrosa liegt mit 121 Punkten in Schlagdistanz. Bradl liegt mit 51 Punkten auf Rang neun.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Nachbarländer hindern Katar an eigenem Formel-1-Grand-Prix
Formel 1
Katar bemüht sich um die Austragung eines eigenen Rennens in der Formel 1. Abu Dhabi und Bahrain verhindern dies allerdings durch ihr Vetorecht.
Alonso startet in der kommenden Saison wieder für McLaren
Teamwechsel
Ex-Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso fährt im kommenden Jahr zusammen mit Jenson Button für das Team McLaren und nicht mehr für Ferrari.
Fia gibt Jules Bianchi Mitschuld an schwerem Unfall
Formel 1
Nach Ansicht des Fia-Expertengremiums fuhr Jules Bianchi vor seinem Unfall in Suzuka zu schnell. Er habe das Auto "nicht ausreichend verlangsamt".
Im Formel-1-Finale 2015 gibt es keine doppelten Punkte mehr
Formel 1
In der kommenden Formel-1-Saison wird es keine doppelten Punkte im Finale geben. Das hat die Kommission der Rennserie bei einer Sitzung in Genf...
Hamilton hat noch nicht genug und will Titel-Ära starten
Formel 1
Nach dem Triumph von Abu Dhabi nehmen Weltmeister Lewis Hamilton und Mercedes weitere Formel-1-Titel ins Visier. Dafür will das Team den Champion...
Fotos und Videos
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1