Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Motorsport

Frühes Aus für Bradl in Assen - Stoner gewinnt

30.06.2012 | 16:35 Uhr

Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl ist beim Großen Preis der Niederlande früh ausgeschieden. In Assen stürzte der 22 Jahre alte Honda-Pilot schon in der zweiten Runde.

Assen (SID) - Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl ist beim Großen Preis der Niederlande früh ausgeschieden. In Assen stürzte der 22 Jahre alte Honda-Pilot schon in der zweiten Runde auf Rang vier liegend und kam damit nach zuvor sechs Top-10-Platzierungen im siebten Lauf der MotoGP-Saison erstmals seit seinem Aufstieg in die Königsklasse nicht ins Ziel. Schon im Vorjahr war der Zahlinger in der Moto2-Klasse in Assen gestürzt und ausgeschieden. Den Sieg bei der Dutch TT holte Weltmeister Casey Stoner aus Australien vor dem Spanier Dani Pedrosa (beide Honda) und Andrea Dovizioso (Yamaha) aus Italien.

Trotz seiner bislang besten Qualifying-Leistung mit Startplatz vier hatte Bradl vor dem Rennen vergleichsweise bescheidene Ansprüche gestellt: "Ich möchte möglichst lange vorne dabei bleiben - zumindest in den ersten Runden." In der von Bradl ungeliebten "Kathedrale des Motorradsports" legte der Rookie einen guten Start hin, musste mit Platz drei im Blick jedoch seinen frühen Ausfall hinnehmen.

Schon kurz vor Bradls Sturz war das Rennen für den WM-Führenden Jorge Lorenzo aus Spanien beendet. Nach einem Fahrfehler von Alvaro Bautista (Spanien/Honda) in der ersten Kurve kollidierte der Yamaha-Pilot mit seinem Landsmann und schied früh aus. Stoner und Pedrosa nutzten die Chance und sorgten für Hochspannung im Titeldreikampf. Stoner schloss mit nun 140 Punkten zu Lorenzo auf, Pedrosa liegt mit 121 Punkten in Schlagdistanz. Bradl liegt mit 51 Punkten auf Rang neun.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
Schwerer Heidfeld-Crash beim Kampf um ersten Formel-E-Sieg
Motorsport
Ein schwerer Unfall von Nick Heidfeld hat die Premiere der Formel E in Peking überschattet: Kurz vor dem Ziel wurde der Wagen des 37-Jährigen bei einem Überholmanöver vom Auto des Führenden berührt. Heidfeld schleuderte mit seinem Wagen durch die Luft, konnte aber später selbstständig aussteigen.
André Lotterers Wochenendausflug in die Formel 1
Nach Formel-1-Debüt
Normalerweise fährt er Langstreckenrennen wie die 24 Stunden von Le Mans, am Wochenende war der Duisburger André Lotterer in der Formel 1 in Spa im Einsatz und erzählt danach im Interview, wie man ein Cockpit bekommt und warum man mit 32 nicht zu alt für die Königsklasse ist.
Hamilton siegt in Monza vor Rosberg - Vettel wird Sechster
Formel 1
Es lief alles für Rosberg - bis er sich zweimal verbremste. Der Deutsche entschuldigt sich bei seiner Crew. Der Mercedes-Rivale macht Boden gut im bitterbösen Duell um die WM-Krone. Vettel muss sich schon wieder Ricciardo geschlagen geben.
Hamilton in Monza auf der Pole vor Rosberg - Vettel Achter
Formel 1
Erwartungsgemäß hat Mercedes die Qualifikation auf dem Powerkurs in Monza haushoch beherrscht. Lewis Hamilton holte sich erstmals seit vier Monaten wieder die Pole-Position vor Teamkollege Nico Rosberg. Vorjahressieger Sebastian Vettel war mit Rang acht nicht zufrieden.
Mercedes-Duo Rosberg/Hamilton vorn - Vettel verpasst Top 5
Formel 1
Keine Überraschung in der Formel 1 auf dem Powerkurs Monza: Die Silberpfeile beherrschten im Training zum Großen Preis von Italien dank ihres überlegenen Antriebs die Konkurrenz. Vorjahressieger Sebastian Vettel war indessen zufrieden, obwohl ihm keine Top-Platzierung gelang.