Folger nährt Hoffnung: Trainingsdritter in Sachsen

Jonas Folger hat die Hoffnungen der deutschen Motorrad-Weltmeisterschafts-Fans auf einen guten Heim-Grand Prix genährt. Der Moto2-Pilot aus Schwindegg belegte im Freien Training auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal die Plätze sechs und drei.

Hohenstein-Ernstthal.. Folger war damit bester der sechs deutschen Starter in den drei Klassen. Auch Sandro Cortese, der 2012 an gleicher Stelle gewann, überzeugte. Im zweiten Training fuhr der Berkheimer auf Platz vier.

Ähnlich gut war in der Moto3-Kategorie Philipp Öttl. Der Bayer schaffte in der Kombinationswertung beider Sitzungen Rang fünf und damit sein bestes Trainingsergebnis in dieser Saison.

Nicht zu schlagen war der Brite Danny Kent aus dem deutschen Leopard-Racing-Team. Der WM-Spitzenreiter distanzierte die Konkurrenz in beiden Einheiten jeweils um über eine halbe Sekunde. Die beiden deutschen Wild-Card-Fahrer Jonas Geitner und Maximilian Kappler schafften wie ihre Moto2-Kollegen Marcel Schrötter und Florian Alt nur hintere Platzierungen.

Ohne den verletzten Stefan Bradl ist die Königsklasse MotoGP ohne deutsche Beteiligung. Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien drückte dem ersten Testtag mit Bestzeiten in beiden Trainingssitzungen seinen Stempel auf. Der WM-Führende Valentino Rossi aus Italien kam auf die Plätze zwei und sieben.