Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Motorsport

DTM: BMW schickt 2013 viertes Team ins Rennen

19.09.2012 | 12:31 Uhr

BMW wird im zweiten Jahr nach seiner Rückkehr in die DTM sein Aufgebot erweitern und damit personell auf Augenhöhe mit den Konkurrenten Audi und Mercedes stehen.

München (SID) - BMW wird im zweiten Jahr nach seiner Rückkehr in die DTM sein Aufgebot erweitern und damit personell auf Augenhöhe mit den Konkurrenten Audi und Mercedes stehen. Die Bayern schicken 2013 ein viertes Team und damit insgesamt acht Fahrzeuge in der populären Tourenwagenserie ins Rennen. "In unserer Premierensaison hat sich unser Konzept mit drei gleichberechtigten Teams als optimal bewährt", sagte BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt: "Die Etablierung des vierten Teams ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die Konkurrenzfähigkeit von BMW auch in den kommenden Jahren zu gewährleisten."

In der kommenden Saison wird das neu formierte BMW-Team MTEK mit Sitz in Garching bei München zwei BMW M3 DTM einsetzen. Über die Piloten ist noch nichts bekannt, als Teamchef wird der Niederländer Ernest Knoors fungieren. Audi und Mercedes setzen schon in der aktuellen Saison auf eine Flotte von jeweils acht Fahrzeugen. "Breiter aufgestellt zu sein, ist in einer hart umkämpften Serie wie der DTM definitiv ein Vorteil. Diese Lücke schließen wir nun", sagte Marquardt.

BMW war zur Saison 2012 nach 20-jähriger Abstinenz in die DTM zurückgekehrt und stellt bereits konkurrenzfähige Boliden. Nach acht von zehn Rennen hat der zweimalige Vizemeister Bruno Spengler (Kanada), vor der Saison von Mercedes zu den Bayern gewechselt, als bester BMW-Pilot mit 116 Punkten hinter dem führenden Briten Gary Paffett (127/Mercedes) noch Titelchancen.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
In Deutschland steckt die Formel 1 in der Krise
Formel 1
Die Zuschauerzahlen sinken, die Quoten im Fernsehen sind viel schlechter als zu Michael Schumachers Zeiten: Die Formel 1 kriselt ausgerechnet im Auto-Land Deutschland. Doch dafür gibt es Gründe.
Zetsche feiert - Wie das System Formel 1 funktioniert
Kommentar
Mercedes-Pilot Nico Rosberg fährt in der Formel 1 von Sieg zu Sieg, der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel gurkt in seinem Wagen hinterher. Wer bezahlt, der bestimmt eben die Musik. Ein Kommentar.
Nico Rosberg fährt in Hockenheim allen auf und davon
Formel 1
Der deutsche Formel-1-Star Nico Rosberg feierte auf dem Hockenheimring einen Heimsieg. Er gewann den Großen Preis von Deutschland, nachdem Kevin Magnussen auf Platz vier den Dritten Felipe Massa spektakulär von der Piste geräumt hatte.
Rosberg gelingt der nächste Coup - Heimsieg in Hockenheim
Formel 1
WM-Spitzenreiter Nico Rosberg hat den Großen Preis von Deutschland gewonnen. Der gebürtige Wiesbadener verwies am Sonntag beim zehnten Saisonlauf der Formel 1 auf dem Hockenheimring Valtteri Bottas und Lewis Hamilton auf die Plätze.
Rosberg holt nach Hamilton-Crash Hockenheim-Pole
Formel 1
Der offene Schlagabtausch blieb aus. Nach einem Crash startet Lewis Hamilton am Sonntag nur als 15. ins Deutschland-Rennen. Sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg schnappt sich die nächste Pole. WM-Champion Sebastian Vettel kommt nicht über Rang sechs hinaus.