Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Motorsport

Die schnelle Danica Patrick

Zur Zoomansicht 20.07.2009 | 18:16 Uhr
Das amerikanische Team USF1 prüft die Möglichkeit, in die Formel 1 einzusteigen. IndyCar-Fahrerin Danica Patrick ist eine heiße Kandidatin für eins der Cockpits. Am 20. April 2008 gewann Patrick als erste Frau überhaupt ein Rennen der IndyCar Series in Motegi, Japan.
Das amerikanische Team USF1 prüft die Möglichkeit, in die Formel 1 einzusteigen. IndyCar-Fahrerin Danica Patrick ist eine heiße Kandidatin für eins der Cockpits. Am 20. April 2008 gewann Patrick als erste Frau überhaupt ein Rennen der IndyCar Series in Motegi, Japan.

Sie startete nicht nur als erste Frau von der Pole Position, sondern führte das Fahrerfeld zwischenzeitlich auch an. Am Ende sicherte sie sich einen starken 8. Platz. Jimmie Johnson siegte erneut.

David Nienhaus

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1
Populärste Fotostrecken
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Schalke geht gegen Chelsea unter
Bildgalerie
Champions League
Debakel in Königsblau
Bildgalerie
S04
Yusuf Islam in Düsseldorf
Bildgalerie
Konzert
Neue Quizreihe "Kopfball"
Bildgalerie
11-Freunde-Bar
Neueste Fotostrecken
Bunte Krippenvielfalt
Bildgalerie
Krippenausstellung
Auf dem Wochenmarkt
Bildgalerie
Wunschbaum-Aktion
Spaziergang durch Schmidthorst
Bildgalerie
Statteile im Norden
Aufbau der Motorshow 2014
Bildgalerie
Messe Essen
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Facebook
Kommentare
25.11.2009
15:28
Die schnelle Danica Patrick
von Marc ba nature | #1

Hallo,
es wäre schön wenn eine Frau bei der Formel 1 mitfährt. Danica Patrick ist zwar eine der besten, wenn nicht sogar die beste Fahrerin, allerdings glaube ich nicht, dass Sie in der Formel 1 mithalten kann. Die Strecken sind anspruchsvoller, 200 Runden im Kreis fahren ist um einiges leichter...
Wenn sie kommt wird es schwer für Sie

Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Horror-Crash in Daytona
Bildgalerie
Nascar
Vettels wilde WM-Fahrt
Bildgalerie
Formel 1
Vettel siegt in Korea
Bildgalerie
Formel 1
Champagner in Monza
Bildgalerie
Formel 1
Aus dem Ressort
Im Formel-1-Finale 2015 gibt es keine doppelten Punkte mehr
Formel 1
In der kommenden Formel-1-Saison wird es keine doppelten Punkte im Finale geben. Das hat die Kommission der Rennserie bei einer Sitzung in Genf beschlossen. Eigentlich war sie eingeführt worden, um mehr Spannung zu erzeugen, doch die Kritik der Wettbewerbsverzerrung war letztlich stärker.
Hamilton hat noch nicht genug und will Titel-Ära starten
Formel 1
Nach dem Triumph von Abu Dhabi nehmen Weltmeister Lewis Hamilton und Mercedes weitere Formel-1-Titel ins Visier. Dafür will das Team den Champion langfristig binden. Der zeigt sich derweil abergläubisch und verzichtet in der kommenden Saison auf die Weltmeister-Startnummer 1.
Der Formel-1-Zirkus steckt in der Krise
Kommentar
Lewis Hamilton ist verdient neuer Formel-1-Weltmeister. Der bis zum letzten Rennen packende Mercedes-interne Zweikampf mit Nico Rosberg ist aber auch das einzig Positive am Ende eines desaströsen Jahres für die Königsklasse des Motorsports. Ein Kommentar.
Hamilton nach Sieg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister 2014
Formel 1
Lewis Hamilton hat es geschafft. Er fährt ein souveränes Finale und krönt sich zum neuen Formel-1-Weltmeister. Für seinen Silberpfeil-Kollegen Nico Rosberg wird das Rennen zum Alptraum. Für Sebastian Vettel gibt es nur eine kleine Abschiedszeremonie.
Rosberg erobert Pole Position in Abu Dhabi vor Hamilton
Saisonfinale
Nico Rosberg hat im Titel-Zweikampf mit Lewis Hamilton die Pole Position für das Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi erobert. Der Mercedes-Pilot ließ den britischen WM-Spitzenreiter mit 0,386 Sekunden Vorsprung hinter sich. Damit darf Rosberg weiter auf den Gewinn seines ersten WM-Titels hoffen.