Modolo sprintet erneut zum Tagessieg

Lugano..  Der Italiener Sacha Modolo hat sich am Mittwoch seinen zweiten Etappensieg beim Giro d’Italia gesichert. Nur fünf Tage nach seinem Erfolg in Jesolo setzte sich der Radprofi vom Lampre-Team auf dem 134 Kilometer langen Tagesabschnitt zwischen Tirano und Lugano erneut im Massensprint durch. Mit dem besten Finish verwies Modolo seinen Landsmann Giacomo Nizzolo und den Slowenen Luka Mezgec auf die nächsten Plätze.

Im Rosa Trikot fährt weiter Alberto Contador (Spanien). Der Favorit hat aktuell 4:02 Minuten Vorsprung auf Landsmann Mikel Landa.

Strafen für 16 Fahrer

Wie am Mittwoch bekannt wurde, waren auf der Etappe am Dienstag 16 Fahrer mit Strafen belegt worden, weil sie sich unerlaubt an Autos oder Motorrädern festgehalten hatten. Darunter befanden sich in Patrick Gretsch und Marcus Burghardt auch zwei Deutsche. Leopold König (Tschechien) und Jürgen van den Broeck (Belgien), als Sechster und Zwölfter noch aussichtsreich im Feld, erhielten Zehn-Sekunden-Strafen in der Gesamtwertung.