Mit Titeln zu neuen Ufern

Dortmund..  Von wegen „Lame Duck“, lahme Ente. Jürgen Klopp ist nicht der erste große Trainer, dessen Abgang vorzeitig feststeht. Meistens ging es gut:

Jupp Heynckes (2012/13): Im Januar 2013 ist klar, dass Pep Guardiola zur kommenden Saison übernimmt: Der FC Bayern startet durch und holt am Ende das Triple.

Ottmar Hitzfeld (2007/08): Im Januar 2008 erklärt Hitzfeld seinen Abschied zum Saisonende: Die Bayern holen am Ende das Double.

Louis van Gaal (2010/11): Nach einem enttäuschenden Saisonverlauf verkünden die Bayern im März 2011, dass der Vertrag des Trainers zum Saisonende aufgelöst wird. Einen Monat später muss er gehen.

Huub Stevens (2001/02): Der Schalke-Trainer gibt im Winter bekannt, dass er am Saisonende zu Hertha wechselt – und gewinnt noch den Pokal.

Ernst Happel (1986/87): Nach sechs Erfolgsjahren steht früh fest, dass der Trainer nach der Saison den Hamburger SV verlässt: Pokalsieg, der letzte Titel des HSV.