Marc Wilmots könnte Belgien verlassen

Gelsenkirchen..  Beim Bundesligisten FC Schalke 04 läuft die Suche nach einem neuen Trainer auf Hochtouren. Manager Horst Heldt will nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Roberto Di Matteo eine „perfekte Lösung“, die wichtigste Aufgabe des Neuen soll es sein, mit mitreißendem Fußball „die Herzen der Fans zurückzuerobern“.

Als ideale Wahl ließe sich Marc Wilmots präsentieren, der in seiner Zeit als Spieler auf Schalke von 1996 bis 2002 immer mit vorbildlichem Einsatz voranging und deshalb bis heute in bester Erinnerung geblieben ist. Der 46-Jährige Belgier trainiert derzeit die Nationalmannschaft seines Heimatlandes, die er über die EM 2016 in Frankreich hinaus zur WM 2018 in Russland führen soll. Allerdings gibt es in seinem Vertrag nach einem Bericht des belgischen Internetportals „voetbal24“ eine Ausstiegsklausel, die ihm bei einer Ablösezahlung von einer Million Euro einen Wechsel ermöglichen würde. Für Schalke wäre dies ein Schnäppchen.