Das aktuelle Wetter NRW 19°C
DFB-Pokal

Mainz gewinnt 4:0 beim Fünftligisten SV Roßbach/Verscheid

19.08.2012 | 18:28 Uhr
Mainz gewinnt 4:0 beim Fünftligisten SV Roßbach/Verscheid
Die Mainzer sorgten gegen den SV Roßbach/Verscheid früh für klare Verhältnisse. Foto: dapd

Koblenz.  Das erste Pflichtspiel führt Fortuna Düsseldorf im DFB-Pokal zum Drittligisten Wacker Burghausen. Außerdem empfängt Drittligist Hansa Rostock den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern und Bundesligist Mainz 05 spielt am Abend beim fünftklassigen SV Roßbach/Verscheid.

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat sich beim Fünftligisten SV Roßbach/Verscheid keine Blöße gegeben und locker die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel gewann das Rheinland-Pfalz-Duell in Koblenz hochverdient mit 4:0 (2:0) und ließ nie Zweifel am Sieg aufkommen.

Adam Szalai (5. und 43.), Julian Baumgartlinger (47.) und Eric Maxim Choupo-Moting (62.) erzielten die Tore der Gäste, die noch deutlicher hätten gewinnen können. Ihren Vereinsrekord verpassten die Rheinhessen allerdings: Der höchste Pokalsieg der 05er datiert weiter aus dem Juli 1977, als sie 7:1 gegen Hertha Zehlendorf gewannen.

"Sechs Bundesligisten sind schon rausgeflogen, wir wollten nicht dazugehören. Wir haben das Spiel sehr ernst genommen, das hat man gemerkt. Ich habe auch ein gutes Gefühl für die Bundesliga", sagte Choupo-Moting.

Totale Mainzer Dominanz

Vor 3100 Zuschauern im Stadion Oberwerth war der Erstligist dem Rheinland-Pokalsieger physisch, spielerisch und taktisch 90 Minuten lang überlegen. Die Mainzer drängten den Außenseiter, der erst zum zweiten Mal am DFB-Pokal teilnahm, nahezu über die gesamte Spielzeit in die eigene Hälfte und erspielten sich zahlreiche gute Gelegenheiten. Einzig bei der Chancenverwertung haperte es eine Woche vor dem Liga-Start beim SC Freiburg noch.

Die erste Großchance hatte Mainz schon in der fünften Minute, als Choupo-Moting mit einem Kopfball am glänzend reagierenden SV-Schlussmann Stefan Linnig scheiterte. Bei der anschließenden Ecke war es dann soweit: Andreas Ivanschitz brachte den Ball in den Fünf-Meter-Raum, wo Szalai problemlos zur Führung einköpfte. Kurz vor der Pause legte der Ungar nach Doppelpass mit Choupo-Moting sein zweites Tor nach, eher er wenig später verpasste er mit einem Pfostenschuss (45.) nur knapp einen Hattrick.

Entscheidung nach der Pause

Direkt nach der Pause beseitigten die Mainzer auch die letzten Zweifel: Baumgartlinger fasste sich aus 20 Metern ein Herz und schoss unhaltbar zum 3:0 ein. Damit war der Widerstand des in der Oberliga nach drei Spielen noch sieglosen SV Roßbach gebrochen. Die Gastgeber verteidigten fortan mit zehn Mann am eigenen Strafraum und warteten förmlich auf Gegentore. Folge war der vierte Mainzer Treffer durch einen abgefälschten Schuss von Choupo-Moting. In der Schlussphase brachte Tuchel noch Neuzugang Chinedu Ede, bis dahin hatte Mainz ohne jegliche Neuverpflichtung gespielt.

Bei den Gästen verdienten sich die fleißigen Szalai und Choupo-Moting Bestnoten. Bei den Gastgebern überzeugte einzig Torhüter Linnig, der Schlimmeres verhinderte. (sid)

Die Live-Ticker zum Nachlesen:

Die Konferenz
Burghausen - Fortuna Düsseldorf
SV Roßbach/Verscheid - Mainz 05
Rostock - 1. FC Kaiserslautern


Kommentare
Aus dem Ressort
VfL Bochum Spitzenreiter dank Esser und Teroddes Doppelpack
4. Spieltag
Der VfL Bochum hat durch den 2:1-Sieg bei Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig die Tabellenspitze der 2. Bundesliga erklommen. Top-Torjäger Simon Terodde erzielte beide Treffer - aber Torhüter Michael „Bruno“ Esser legte den Grundstein für den Bochumer Sieg.
Ernüchterung bei RWE nach dem Torrausch im Derby gegen RWO
Derby-Nachlese
Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen liefern beim packenden 4:4 im Revierderby zwar beste Unterhaltung, aber für beide Trainer ist dieses Unentschieden zu wenig. RWE zeigt ein Abwehrfehler-Festival - was Trainer Marc Fascher wenig begeistert zurücklässt.
Müde Nullnummer zwischen Mainz 05 und Hannover 96
2. Spieltag
Im ersten Sonntagsspiel der Fußball-Bundesliga trennten sich der FSV Mainz 05 und Schalke-Bezwinger Hannover 96 nach zähen 90 Minuten torlos. Mainz hat nun zwei Punkte auf dem Konto, Hannover deren vier. Schlagzeilen schrieben die 05-er eher abseits des Rasens als auf selbigem.
Schalkes Tönnies zu Keller - "Ist und bleibt unser Trainer"
"Doppelpass"
Keine Trainerdiskussion mehr auf Schalke: In einer Talkrunde schwärmte Schalke-Boss Clemens Tönnies von Jens Keller und sagte deutlich: "Jens ist und bleibt unser Trainer. Er macht einen riesigen Job." Dass sich Manager Horst Heldt mit anderen Trainern unterhielt, verteidigte Tönnies.
Neuer schimpft nach Höwedes' Hand-Tor für Schalke
Stimmen
Mit der Hand bugsierte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes im Spiel gegen den FC Bayern München den Ball zum 1:1-Endstand über die Torlinie. "Das war ein reguläres Tor", betonten sowohl Höwedes als auch Trainer Jens Keller. Ein ehemaliger Schalker im Bayern-Trikot sah das aber anders.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball
SC Neheim - Siegen II 6:0
Bildgalerie
Fussball-Landesliga