Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sport

Luhukay möchte Hertha als Meister nach oben führen

06.04.2013 | 00:19 Uhr

Berlin. Der Aufstieg ist so gut wie besiegelt, die Pflicht in beiden Lagern getan – jetzt soll die Kür folgen. Hertha BSC und Eintracht Braunschweig duellieren sich am Montag im Zweitliga-Spitzenspiel um die Vorentscheidung im Titelkampf. Die Kulisse mit über 50 000 Besuchern ist schon erstligareif.

„Es geht nicht nur um den Aufstieg, sondern auch darum, wer als Meister ins Ziel kommt“, betonte Herthas Trainer Jos Luhukay vor dem Duell Erster gegen Zweiter. Beim Hinspiel (1:1) war Braunschweig über weite Strecken das bessere Team, und so stichelt auch Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht ein wenig: „Wir haben in der laufenden Saison mit Hertha schon oft die Plätze getauscht. Die Berliner haben lange gebraucht, um auf den ersten Tabellenplatz zu kommen. Viel zu lange, mit so einem Kader.“ Doch aufsteigen werden wohl beide.

Die Berliner bangen vor dem Spitzenspiel um den angeschlagenen Spielmacher Ronny, der mit 14 Saisontoren großen Anteil am Höhenflug hat. Was den Verantwortlichen noch mehr Sorgen bereitet: Noch immer hat der Brasilianer das neue Vertragsangebot bis 2016 nicht angenommen. Angeblich lockt der Wüsten-Klub Al-Ahli mit mehreren Millionen. Sollte der 26-Jährige gehen, werden Moritz Leitner (Borussia Dortmund) und Andreas Ivanschitz (Mainz 05) als Nachfolger gehandelt.

Angesichts des üppigen Vorsprungs auf den Relegationsplatz laufen beim Altmeister die Planungen für die Bundesliga auf Hochtouren. Drei bis vier neue Spieler sollen kommen. Für die Abwehr haben die Berliner Sebastian Langkamp vom FC Augsburg auf dem Zettel. Unbedingt halten will man neben Ronny auch Fabian Lustenberger.



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Werder feuert Robin Dutt - Skripnik neuer Bremen-Coach
Trainerentlassung
Werder Bremen hat nach der 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Köln die Reißleine gezogen und Trainer Robin Dutt entlassen. Wie der Verein via Twitter verkündete, wird Viktor Skripnik den Tabellenletzten der Bundesliga ab sofort trainieren.
Fortuna kassiert beim FCK das 1:1 in der Nachspielzeit
11. Spieltag
Fortuna Düsseldorf hat einen Sieg im Spitzenspiel beim 1. FC Kaiserslautern nur knapp verpasst: Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck kassierte erst in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 1:1. Die Fortuna war zuvor durch Pohjanpalo in Führung gegangen.
LIVE! Paderborn zu Gast in Hoffenheim - Veh gegen Frankfurt
Bundesliga
Bei Eintracht Frankfurt gibt es in der Partie gegen den VfB Stuttgart das Wiedersehen mit Ex-Trainer Armin Veh. In Berlin kommt es zur Rückkehr von HSV-Torjäger Pierre-Michel Lasogga. Zudem empfängt Hoffenheim Paderborn. Wir haben alle Bundesligaspiele im Liveticker!
LIVE! Duisburg will oben dranbleiben - MSV empfängt Dresden
Live-Ticker
Der Dritte beim Achten - und trotzdem ist's ein richtiges Spitzenspiel, das heute ab 14 Uhr beim MSV Duisburg steigt. Der Tabellendritte aus Dresden ist den Meiderichern nämlich nur einen Punkt voraus. Die Partie können Sie hier verfolgen in unserem Live-Ticker.
Der VfL Bochum in der Ergebniskrise - 0:2 bei RB Leipzig
11. Spieltag
Zum fünften Mal in Folge gab's für den VfL Bochum in der zweiten Liga keinen Sieg: Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer verlor am Freitagabend bei RB Leipzig mit 0:2. Ein Eigentor von Fabian Holthaus und ein Treffer von RB-Kapitän Daniel Frahn brachten den Bullen den Erfolg.