Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Sport

Luhukay möchte Hertha als Meister nach oben führen

06.04.2013 | 00:19 Uhr

Berlin. Der Aufstieg ist so gut wie besiegelt, die Pflicht in beiden Lagern getan – jetzt soll die Kür folgen. Hertha BSC und Eintracht Braunschweig duellieren sich am Montag im Zweitliga-Spitzenspiel um die Vorentscheidung im Titelkampf. Die Kulisse mit über 50 000 Besuchern ist schon erstligareif.

„Es geht nicht nur um den Aufstieg, sondern auch darum, wer als Meister ins Ziel kommt“, betonte Herthas Trainer Jos Luhukay vor dem Duell Erster gegen Zweiter. Beim Hinspiel (1:1) war Braunschweig über weite Strecken das bessere Team, und so stichelt auch Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht ein wenig: „Wir haben in der laufenden Saison mit Hertha schon oft die Plätze getauscht. Die Berliner haben lange gebraucht, um auf den ersten Tabellenplatz zu kommen. Viel zu lange, mit so einem Kader.“ Doch aufsteigen werden wohl beide.

Die Berliner bangen vor dem Spitzenspiel um den angeschlagenen Spielmacher Ronny, der mit 14 Saisontoren großen Anteil am Höhenflug hat. Was den Verantwortlichen noch mehr Sorgen bereitet: Noch immer hat der Brasilianer das neue Vertragsangebot bis 2016 nicht angenommen. Angeblich lockt der Wüsten-Klub Al-Ahli mit mehreren Millionen. Sollte der 26-Jährige gehen, werden Moritz Leitner (Borussia Dortmund) und Andreas Ivanschitz (Mainz 05) als Nachfolger gehandelt.

Angesichts des üppigen Vorsprungs auf den Relegationsplatz laufen beim Altmeister die Planungen für die Bundesliga auf Hochtouren. Drei bis vier neue Spieler sollen kommen. Für die Abwehr haben die Berliner Sebastian Langkamp vom FC Augsburg auf dem Zettel. Unbedingt halten will man neben Ronny auch Fabian Lustenberger.


Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
BSV Menden - FC Iserlohn 6:3 n.V.
Bildgalerie
Kreispokal Viertelfinale
Landesliga-Derby
Bildgalerie
Witten
Die besten BVB-Choreos
Bildgalerie
BVB-Fans
Aus dem Ressort
Sammer übt trotz 5:1 heftige Kritik an Bayern-Team
Sammer
Trotz des souveränen 5:1-Erfolgs im Pokal-Halbfinale gegen Kaiserslautern übte Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer heftige Kritik am Auftreten der Mannschaft. "Ich habe das Gefühl, wir brennen nicht", sagte er bei Sky und bemängelte, dass man inzwischen "zu lieb, zu kuschelig" miteinander umgehe.
Berlin erwartet erneut Ansturm der BVB-Fans zum Pokalfinale
DFB-Pokal
Am 17. Mai steigt in Berlin die große DFB-Pokal-Sause. Zahlreiche BVB-Fans werden wieder in die Hauptstadt pendeln, um ihre Mannschaft im Finale zu unterstützen. Die Karten werden allerdings wie 2012 nur verlost - doch ein Besuch lohnt sich auch außerhalb des Olympiastadions.
Ramirez und Piette streiten bei Fortuna um Weber-Position
Personal
Vor dem Donnerstagsspiel beim SV Sandhausen muss Fortuna Düsseldorfs Cheftrainer Oliver Reck die linke Außenverteidigerposition neu besetzen. Christian Weber fällt mit muskulären Problemen aus. Hoffnungen auf einen Start machen sich die 19-jährigen Cristian Ramirez und Samuel Piette.
Zum Pokalfinale BVB-Public-Viewing in der Westfalenhalle
BVB-Fans
DFB-Pokalfinalist Borussia Dortmund entscheidet per Losverfahren, wer die begehrten Tickets für das Endspiel in Berlin am 17. Mai bekommt. Diejenigen, die leer ausgehen können beim Public Viewing in der großen Dortmunder Westfalenhalle dabei sein.
RWO bei Fortuna II - Kunkel erwartet offenen Schlagabtausch
Kunkel
In der Hinrunde lieferten sich RWO und Fortuna Düsseldorf II eine technisch starke und spannende Partie. Die endete 0:0. RWO-Trainer Peter Kunkel geht trotz geänderter Düsseldorfer Formation davon aus, dass sich beide Teams Donnerstag, 19 Uhr, im Paul-Janes-Stadion wieder auf Augenhöhe begegnen.