Zwillings-Schwung für „Papa“ Kleine

Vaterfreuden: Sebastian Kleine (vorne) hat nun Zwillinge an Bord.
Vaterfreuden: Sebastian Kleine (vorne) hat nun Zwillinge an Bord.
Foto: Fischer / WAZ FotoPool
Für den SV Herbede geht es am Ostermontag gegen den Hasper SV um drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Herbede..  „Die Mannschaft hat verstanden, worum es jetzt geht“, sagt Co-Trainer Guido Silberbach. Ziemlich ernst ist die Lage für Landesligist SV Herbede, der nach der 0:3-Klatsche in Sodingen wieder in unmittelbarer Nähe der Abstiegsregion steht. Am Montag (15 Uhr, Herbeder Sportplatz) muss daher unbedingt ein Sieg gegen den Hasper SV her.

Es ist schon ein paar Monate her - genauer gesagt war es der 14. September 2014: Damals sah der SV Herbede in Haspe überhaupt kein Land, verlor völlig zu Recht mit 0:2. „Das war eines unserer schlechtesten Saisonspiele überhaupt“, erinnert sich Silberbach gar nicht gerne an diese 90 bitteren Minuten. Allerdings: Seither ist es für die Wittener zumindest ein wenig besser gelaufen als für die Truppe aus der Volmestadt. Das von Werner Boss trainierte Hasper Team feierte nach besagtem 14. September keinen einzigen Sieg mehr, holte bis zum heutigen Tag nur noch fünf Zähler und steht daher durchaus nachvollziehbar auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Zuletzt aber holten die Hagener ein 1:1 gegen Günnigfeld und sogar ein 0:0 gegen Sodingen - allein dieses Resultat sollte den SVH aufhorchen lassen. „Man darf Haspe ganz sicher nicht unterschätzen, aber wir brauchen diese drei Punkte ganz dringend“, stellt Silberbach fest. Nur ein Punkt trennt die Herbeder von der Abstiegszone - daher wäre ein Sieg am Ostermontag Gold wert. „Ich hoffe, wir können an die Leistung gegen Wanne 11 anknüpfen“, verweist der Co-Trainer auf den letzten Heimsieg seiner Mannschaft (3:0).

Die lange Aussprache unter der Woche hat hoffentlich gefruchtet, die Herbeder sollten gegen den Abstiegskandidaten keine Zähler liegen lassen. Einer wird dabei ganz besonders motiviert sein: SVH-Kapitän Sebastian Kleine wurde am Donnerstag Vater von Zwillingen (Ben und Jonas) - „ich gehe davon aus, dass er den Kopf jetzt wieder frei hat für den Fußball. Die Kinder sind zum Glück wohlauf“, sagt Guido Silberbach. Dessen Sohn Gianluca hat seine Gelb-Sperre abgesessen, kehrt im defensiven Mittelfeld in die Herbeder Startformation zurück.