Zweimal Bronze in Baku

Witten..  Die Bilanz jener Kämpfer, die für die SU Annen in der Judo-Bundesliga an den Start gehen, bei der Europameisterschaft in Baku kann sich durchaus sehen lassen. Nachdem es bereits am Freitag eine Bronzemedaille gab, legte am Samstag Toma Nikiforov nach. Zwei EM-Medaillen und der tolle Sieg beim TSV Bayer 04 Leverkusen – viel besser hätte das Wochenende für die Sport-Union nicht laufen können.

Toma Nikiforov startete in Baku in der 100 kg-Klasse und geriet nach zwei Ippon-Erfolgen im Viertelfinale an den Tschechen Lukas Krpalek. Eine einzige Strafe ließ den Belgier in Annener Diensten an dem späteren Silbermedaillengewinner scheitern. Nach dem Erfolg durch Ippon gegen den Deutschen Karl-Richard Frey traf Nikiforov im Kampf um Bronze auf den Portugiesen Jorge Fonseca. Nach nur etwas mehr als einer Minute hatte Nikiforov seinen Kontrahenten besiegt und die Bronzemedaille in der Tasche.

Schon am Freitag hatte Dirk van Tichelt erstmals für Jubel im Annener Lager gesorgt. In der 73 kg-Klasse hatte der Belgier gegen den Georgier und späteren Silbermedaillengewinner Nuzgari Tatalashvili das Nachsehen und musste im Kampf um Bronze gegen den Niederländer Dex Elmont ran. Mit einer Wazaari-Wertung behielt Dirk van Tichelt hier die Oberhand. Mit Jeroen Mooren (60 kg) musste sich ein weiterer SUA-Akteur mit Rang fünf zufrieden geben.