Zum Siegen verdammt

Kraftpaket Benjamin Homann (re.) und der SV Herbede brauchen dringend Zähler im Abstiegskampf.
Kraftpaket Benjamin Homann (re.) und der SV Herbede brauchen dringend Zähler im Abstiegskampf.
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
SV Herbede empfängt Schlusslicht SC Husen-Kurl.

Herbede..  Vier Punkte trennen den SV Herbede von einem Nichtabstiegsplatz. Zwar sind noch sechs Spieltage zu absolvieren, doch gegen den Tabellenletzten SC Husen-Kurl (Sonntag, 15 Uhr, Am Herbeder Sportplatz) ist ein Sieg Pflicht, sonst wird’s ganz eng mit dem Klassenerhalt, zumal es das Restprogramm des SVH durchaus in sich hat.

An den letzten beiden Spieltagen müssen die Kicker vom Stausee nämlich gegen den aktuellen Spitzenreiter SV Brackel und Verfolger Hedefspor Hattingen ‘ran. Mit etwas Zählbarem ist in diesen Partien nicht zu rechnen, weshalb das Team von Co-Trainer Guido Silberbach zusehen sollte, den Sprung über den Strich schon vorher zu schaffen. Da darf man sich beim Letzten keine Blöße geben. „Wenn wir am Sonntag verlieren, dann war’s das“, macht Silberbach ohne Umschweife klar und warnt gleichzeitig davor, die Gäste zu unterschätzen. „In unserer Situation schlägt man auch diesen Gegner nicht mal eben so“, erklärt er. Vier Niederlagen in Folge setzte es für die Seinen zuletzt.

Das Heimspiel gegen das Schlusslicht wäre ein guter Zeitpunkt dieser Pleitenserie endlich ein Ende zu setzen, zumal es auch personell wieder etwas besser aussieht. „Alle Akteure sind an Bord“, freut sich der Co-Trainer und deutet Umstellungen an. In die Karten möchte er sich aber noch nicht schauen lassen.