WTV bleibt Ruhrtal auf den Fersen

Der Wittener TV um Philip Gallinowski bleibt Spitzenreiter TuS Ruhrtal auf den Fersen.
Der Wittener TV um Philip Gallinowski bleibt Spitzenreiter TuS Ruhrtal auf den Fersen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Wittener TV gewinnt Nachholspiel gegen TSG Schüren mit 30:21. Rückstand auf Spitzenreiter Ruhrtal wieder auf einen Zähler verkürzt.

Witten.. Wittener TV -
TSG Schüren 30:21

WTV: Pohl, O. Weber; Winter (1), Wenzel, Hilbrich, Gallinowski (1), Schäfer (10/5), A. Weber (3), Brecht (5), Oberbossel (3), Mohri (3), Kutsch (2), Lieberwirth (2).

Die Kreisliga-Handballer vom Wittener TV sind vorerst Verfolger Nummer eins von Spitzenreiter DJK TuS Ruhrtal. Nach dem 30:21-Erfolg (16:10) im Nachholspiel gegen die TSG Schüren liegt die Mannschaft von Trainer Dirk Göckler einen Zähler hinter Ruhrtal auf dem zweiten Rang in der Tabelle.

Gegen Schüren sorgte der WTV schnell für klare Verhältnisse. Die Wittener waren von Beginn an die klar bessere Mannschaft, hatten sich nach einer Viertelstunde bereits eine 9:3-Führung herausgespielt und gingen mit einem 16:10-Vorsprung in die Halbzeit.

„Ich hatte nicht ein Mal das Gefühl, dass in diesem Spiel für uns noch etwas anbrennen könnte“, sagt Dirk Göckler. Er sah mit an, wie seine Mannschaft das Ergebnis im zweiten Durchgang weiter in die Höhe trieb und einen letztlich auch in der Höhe verdienten Sieg einfuhr.

Und nun? Fünf Spieltage vor Schluss liegt der Wittener TV im Aufstiegsrennen nach wie vor in aussichtsreicher Position. „Wir haben wieder gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist. Aber wir schauen auch weiterhin nur von Spiel zu Spiel“, sagt Göckler.