Wittener TV überzeugt in Mengede

Zwei Treffer steuerte Axel Weber zum 28:24-Sieg des Wittener TV beim TV Mengede bei. Der WTV steht so auf dem sechsten Rang.
Zwei Treffer steuerte Axel Weber zum 28:24-Sieg des Wittener TV beim TV Mengede bei. Der WTV steht so auf dem sechsten Rang.
Foto: Fotopool/ Bernd Böhmer
Was wir bereits wissen
Verdienter 28:24-Erfolg für das Göckler-Team beim Aufstiegsfavoriten. HSG und Bommern II siegen ebenfalls. Herbeder Reserve verliert deutlich in Gladbeck.

Witten..  Weiter spannend bleibt es in der Dortmunder Kreisliga an der Spitze. Der Wittener TV setzte sich beim TV Mengede verdient mit 28:24 durch und bleibt so in Lauerstellung. Der TV Brechten II und die HSG Annen-Rüdinghausen erfüllten ihre Pflichtaufgaben.


TV Mengede - Wittener TV 24:28.
Mit einer ganz starken Leistung konnte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Göckler zwei Punkte beim Dortmunder Aufstiegsfavoriten sichern. „Wir waren über die gesamte Spielzeit das bessere Team und haben verdient gewonnen“, freute sich der Coach über seine Schützlinge. Lediglich bis zum 2:2 konnte der TVM mithalten. Dann setzten sich die Gäste schnell auf vier Tore ab und gingen immerhin mit 13:12 in die Halbzeit. In den zweiten 30 Minuten brachte man den Vorsprung sicher über die Zeit und durfte jubeln.

WTV: Peisl, O. Weber; Winter (5), Oberbossel (3), Schäfer (9/6), Kutsch (1), Brecht (6), A. Weber (2), Lieberwirth, Bradtke (2), Barabasch, Mohri.

TuS Scharnhorst - HSG Annen-Rüdinghausen 21:30. Mit Handball hatte es relativ wenig zu tun, was die Junge HSG bei ihrem Gastspiel in Scharnhorst anbot. Nach einer ganz schwachen Anfangsphase lag man mit 1:6 zurück - sowohl offensiv als auch defensiv leistete man sich Fehler ohne Ende. Zwar steigerte man sich in der Folge ein wenig und setzte sich letztlich sicher mit 30:21 (16:13) beim Kellerkind durch - wirklich zufrieden konnte man aber nicht sein. In der Tabelle steht man auf Rang zwei.

HSG: Koch, Windfuhr; Wolniak (9), Muschkiet (1), Weigelt (6), Kostroch (2), Mohr, Lohrmann (5), Bödecker (1), Beisner (2), Ölscher (1), Bauer (2), Weber (1).

TuS Bommern - TSG Schüren 26:24. Dank einer starken Schlussphase konnte sich der TuS Bommern II im Heimspiel gegen die TSG Schüren noch zwei Punkte sichern. Trotz eines 14:20-Rückstandes behielt man die Geduld und drehte die Partie aufgrund der besseren Kondition. „Wir waren im entscheidenden Moment da“, freute sich Coach Uli Müller über den Heimsieg.

TuS: Kuhr; Czaja (5), Schreiber (3), Thiemann (1), Dickmann (5), Speck (3), Tarlinski (5), Klein, Menne (1), Jungermann, Cappenberg (1), Bartels (2).


TV Gladbeck – HSV Herbede II 40:30.
Arg ersatzgeschwächt musste sich die Herbeder Reserve dem TV Gladbeck geschlagen geben. Gleich auf sechs Spieler musste Trainer Marko Weiß verzichten. „Trotzdem haben wir eine ordentliche Leistung gezeigt“, so Weiß, der gerade das Offensivspiel seines Teams lobte: „Im Angriff war das erste Sahne“, so der Trainer, der allerdings erneut mit der Defensivleistung seiner Schützlinge haderte. Gerade im ersten Durchgang schafften die Herbeder es nicht, den Gladbecker Rückraum in den Griff zu bekommen. Ein Sonderlob gab es für Arthur Schauer und Jonathan Windfuhr.

HSV: Wickel, Gajowski; Boldt, Busch (4), Hake (3), Noth (5), Reichardt (n.e.), Schauer (8), Vohmann (7), Windfuhr (4).