Wittener Mannschaften im Aufstiegsfieber

Die Damen 40 des TC SW Annen nehmen Kurs in Richtung Westfalenliga. Nun wartet aber noch das Spitzenspiel bei Blau-Gold Arnsberg.
Die Damen 40 des TC SW Annen nehmen Kurs in Richtung Westfalenliga. Nun wartet aber noch das Spitzenspiel bei Blau-Gold Arnsberg.
Was wir bereits wissen
Etliche heimische Teams könnten am letzten Spieltag die Meisterschaft feiern und sich nach oben verabschieden.

Witten..  Die Sommersaison entwickelt sich für viele Wittener Tennisvereine zu einer echten Erfolgsstory. Aller Voraussicht nach kommen im nächsten Jahr zwei Westfalenligisten hinzu, außerdem dürften drei Teams den Sprung in die Verbandsliga meistern. Frohe Kunde gab’s auch von den Hohensteiner Herren 40, die nach ihrem ersten Saisonsieg noch den Klassenerhalt packen können.

Westfalenliga

SU Annen (Damen 60) – TC BW Rhynern 3:3. Die Annener Westfalenliga-Damen werden ihre Saison wohl im Mittelfeld beenden. Im vorletzten Spiel holte man gegen Rhynern ein 3:3-Unentschieden, weil Anni Eichner und Helga Keller ihr Doppel noch im Match-Tie-Break gewannen.

SUA: (Einzel) Wörsdorfer 2:6, 4:6; Christoph 7:5, 6:3; Eichner 6:4, 6:3; Keller 4:6, 6:4, 6:10; (Doppel) Wörsdorfer/Christoph 3:6, 1:6; Eichner/Keller 6:1, 3:6; 10:6.

Verbandsliga

TV RW Vreden – TG Witten (Herren 30) 6:3. In Vreden kassierten die Herren 30 der TG ihre dritte Niederlage. Mit dem Abstieg dürfte der Verbandsliga-Neuling dennoch nichts mehr zu tun haben, da der Oelder TC noch keinen einzigen Pluspunkt verbuchen konnte. Am Samstag gewannen lediglich Sebastian Böhm und Matthias Arkenau ihre Einzel, wonach Vreden nur noch einen Doppelerfolg benötigte.

TG: (Einzel) Böhm 6:1, 1:0 Aufgabe Gegner; A. Hesse 0:6, 1:6; Ch. Hesse 3:6, 3:6; Stadler 1:6, 3:6; Arkenau 6:1, 6:4; Krämer 6:2, 1:6, 7:10; (Doppel) Böhm/Stadler 1:0 Aufgabe Gegner; A. Hesse/Ch. Hesse 4:6, 6:2, 6:10; Arkenau/Krämer 1:6, 1:6.

TC Hohenstein (Herren 40) – TC RW Siedlinghausen 7:2. Am fünften Spieltag gab es für die Hohensteiner Herren 40 endlich den ersten Saisonsieg zu bejubeln. Gegen Siedlinghausen fiel die Entscheidung bereits vor den Doppeln, auf die man dann verzichtete. Dank des 7:2-Erfolgs stehen die Wittener derzeit auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Mit einem Sieg über den FC Stukenbrock kann der TCH die Klasse sogar noch halten.

TCH: (Einzel) Kohlmann 6:2, 6:1; Staupe 6:1, 6:0; Hubert 4:6, 7:6, 5:10; Wiegard 6:4, 6:2; Fruck 6:2, 6:3; Schauwienold 6:4, 6:4.

TC SW Annen (Damen 40) – VfB Fichte Bielefeld 8:1. Gegen den Tabellenletzten gaben sich die Schwarz-Weiß-Damen keine Blöße und bleiben nach dem deutlichen 8:1 weiter an der Tabellenspitze. Am Samstag kommt es nun zum Spitzenduell mit Blau-Gold Arnsberg, wo sich der Aufstieg in die Westfalenliga entscheidet.

SWA: (Einzel) Czerwonka-Hoppe 7:5, 2:6, 10:5; Kalkoff 6:2, 6:0; Liese 6:2, 6:1; Heitzer 6:1, 6:0; Böving 6:4, 2:6, 11:9; Neumann 6:3, 6:2; (Doppel) Kalkoff/Liese 6:1, 2:0 Aufgabe Gegnerin; Czerwonka-Hoppe/Herzog 6:2, 6:4; Neumann/Jungbeck 7:5, 3:6, 6:10.

TV RW Höxter – TC Bommern (Damen 50) 6:3. Die Bommeranerinnen mussten in Höxter auf Nummer eins Margot Krampe verzichten und traten zudem lediglich zu fünft an. Elke Jacobsen unterlag unglücklich im dritten Satz, wonach es aus Sicht der Gäste bereits 1:5 stand.

TCB: (Einzel) Jacobsen 6:2, 3:6, 8:10; Kondziolka 3:6, 2:6; Strauch-Seipenbusch 4:6, 3:6; Hellwig 6:3, 6:4; Hollmann 0:6, 0:6; (Doppel) Jacobsen/Strauch-Seipenbusch 6:3, 6:2; Kondziolka/Hellwig 6:3, 6:1.

BVH Tennis Dorsten – SU Annen (Herren 60) 2:7. Die Herren 60 der SU Annen dürfen sich auf die Westfalenliga freuen. Den ärgsten Verfolger aus Dorsten bezwang man mit 7:2. Heiner Fischer, Rolf Heiligenschmidt und Herbert Fornefeld gewannen ihre Einzel allesamt im Match-Tie-Break, was die Vorentscheidung bedeutete.

SUA: (Einzel) Fischer 4:6, 6:2, 11:9; Wolf 6:4, 7:6; Heiligenschmidt 6:3, 1:6, 10:8; Stadler 6:3, 6:4; Böhm 6:3, 2:6, 8:10; Fornefeld 6:2, 5:7, 10:6; (Doppel) Fischer/Wolf 7:5, 7:6; Fornefeld/Panhans 1:6, 4:6; Böhm/Kerkemeier 6:2, 2:6, 10:5.