„Wir sind eine gute Einheit geworden“

Stockum. Aufgrund von Personalmangel hat TuS Stockums Trainer Dirk Reinert die Testpartie beim Landesligisten SC Obersprockhövel am Sonntag kurzfristig abgesagt. Die Stimmung im Team sei dennoch gut, so dass der Coach eigentlich nur wenig zu meckern hat.

1 Der Saisonstart rückt näher, da trifft sich eine Spielabsage eigentlich nicht so gut, oder?

Schon, aber es wäre schwierig geworden, eine Mannschaft zu stellen. Viele Spieler sind derzeit beruflich stark eingespannt oder laborieren an Verletzungen, weshalb es wenig Sinn gemacht hätte zu spielen.

2 Die schwierige Personallage wirkt sich sicherlich auch aufs Training aus. Wie weit sind Sie mit ihrem Team?

Eigentlich bin ich trotz der teilweise mageren Beteiligung sehr zufrieden. Die Jungs nehmen meine Vorgaben an, und die Stimmung ist sehr gut. Wir wollen über Spaß wieder zum Erfolg kommen, und man merkt einfach, dass wir inzwischen eine gute Einheit geworden sind. Als es zum Beispiel darum ging, uns bei der vereinsinternen Veranstaltung „Theater trifft Sport“ blicken zu lassen, gingen sofort fast alle Finger hoch. Das zeigt mir, dass wir als Team funktionieren.

3 Sie haben vor Kurzem ihren Pass aus Wattenscheid angefordert. Schnüren Sie in der Rückrunde etwa wieder die Schuhe?

Das habe ich gemacht, damit ich bei den Alten Herren in der Husemannhalle mitkicken konnte. Wenn während des Ligabetriebs allerdings Not am Mann sein sollte, lasse ich mir die Option offen auszuhelfen. Man weiß ja nie, welche Personalprobleme auf einen zukommen.