Vizetitel in der Gauliga

Menden..  Für die jungen Turner des TuS Stockum ging es im Sauerland an die Geräte. Die Wittener verteidigten dort ihren zweiten Platz in der Gauliga hinter dem TV Berchum mit 172,60 Punkten.

Das Wittener Trainergespann mit Peter Dekowski und Max Peddinghaus durfte sich am Boden über Anthony Dorsch (10,85 Punkte) freuen. Am Seitpferd überzeugte besonders Daniel Davidovich mit 9,60 Pkt. Leider blieb Jan Gies mit 6,80 Pkt. zunächst hinter seinen Erwartungen, doch an den Ringen konnte er deutlich mit 10,90 Pkt. seine Stärken unter Beweis stellen.

Georg Steinau war der beste Turner mit seinem Handstandüberschlag, für den er immerhin gute 11,40 Punkte erhielt. Obwohl der Barren zu den besseren Geräten gehört, mussten die Trainer plötzlich etliche Schwächen notieren. So blieben nur Jan Gies (11,25) und Jakob Schneider im Soll. Die Anforderungen am Hoch-Reck konnten noch nicht von allen TuS-Jungen erfüllt werden, jedoch gelang es zum ersten Mal, drei Übungen jenseits der Acht-Punkte-Grenze zu präsentieren.

Die Vizemeisterschaft ist als großer Erfolg für das junge TuS-Schülerteam zu werten - immerhin konnte Stockums Jan Gies als bester Ringeturner einen Pokal mitnehmen, der als Landesligaturner in der Gauliga eine wichtige Führungsrolle bei den Rot-Weißen übernommen hat.