VfB Annen verschenkt sicher geglaubten Auswärtssieg

VfB-Stürmer Daniel Mudric (re.) ging gegen den PSV Bochum leer aus.
VfB-Stürmer Daniel Mudric (re.) ging gegen den PSV Bochum leer aus.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Nur 2:2 (0:1) beim PSV Bochum.

Bochum.. Polizei SV Bochum -
VfB Annen 19 2:2 (0:1)

VfB: J. Böth; Korinth, Mudric, Cakovic, Llambi-Gonzales (72. Djordic), Pogledic (55. Salmen), Kratschmer, Badroosian, Weißberg, Vogel, M. Böth.
Torfolge: 0:1 Pogledic (25.), 1:1 Sprathoff (69.), 1:2 Jäger (ET., 82.), 2:2 Jankowiak (88.).

So trist wie das regnerische Wetter war nach dem 2:2 (0:1) beim PSV Bochum auch die Stimmung beim VfB Annen. Trotz einer eigentlich souveränen Vorstellung musste man zwei Minuten vor Spielende noch den Ausgleich hinnehmen und verschenkte so wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Bochums Moritz Jankowiak nahm in der 88. Spielminute nach einer Standardsituation das Leder direkt und sorgte so für Ernüchterung im Lager des VfB Annen. Denn über weite Strecken der Partie gaben die Ruhrstädter den Ton an. Verdient ging man durch Patrik Pogledic, der nach mustergültiger Vorarbeit von Denis Vogel aus kurzer Distanz nur noch einschieben brauchte, in Führung (25.) und stand in der Folge hinten äußerst sicher. Den Hausherren gestattete man keinen nennenswerten Torschuss bis zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel war der VfB das bessere Team, schlief jedoch nur einmal beim Ausgleich (69.). PSV-Akteur Sebastian Jäger fälschte kurz vor Schluss allerdings einen Schuss von Denis Vogel unhaltbar ab und besorgte so die erneute, verdiente Annener Führung (82.). „Danach haben wir es einfach verpasst den Sack zuzumachen“, ärgerte sich VfB-Trainer Thomas Gerner über ausgelassene Konterchancen in der Folge. So kam der PSV tatsächlich noch zu seiner zweiten Torchance im Spiel und sorgte für lange Gesichter beim VfB.