Vanessa Rösler kämpft um das Ticket für Hawaii

Witten..  Der PV Triathlon Witten schickt ein Trio beim Ironman in Frankfurt an den Start. Meike Hoffmeister, Vanessa Rösler und Edmund Surwehme wollen die 226 Kilometer absolvieren – nicht mit dem Auto, sondern in Form von 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen. Und das bei Temperaturen nahe 40 Grad. Eine große Herausforderung für die drei Wittener Athleten.

Sie werden um 7 Uhr in das Wasser des Frankfurter Strandbades am Langener Waldsee stürzen, 180 Kilometer auf dem Rad durch Downtown Frankfurt und den wunderschönen Landschaften der Umgebung fahren und abschließend einen kompletten Marathon über 42,195 Kilometer entlang des Mains laufen. 300.000 Zuschauer werden die Athleten den ganzen Tag anfeuern, das Fernsehen zehn Stunden lang live berichten.

2003 begann Vanessa Rösler mit dem Laufen. Seit 2012 startet sie für den PV Triathlon. Vor allem ihre ersten Mitstreiter aus der Seniorinnenliga – Silke Wienforth und Anne Wilner – machten aus dem „Rookie“ schnell eine begeisterte Triathletin, die gerade vor ein paar Tagen die zweite Tour der Seniorinnenliga als Schnellste gewann und kürzlich als Zweite des Rhein-Ruhr-Halbmarathon in Duisburg über die Ziellinie lief. Der Ironman in Frankfurt wird für Rösler aber die größte Herausforderung.

Sechs Monate dauerte die Vorbereitung, die 20 bis 25 Stunden Training pro Woche morgens vor und abends nach der Arbeit umfasste. Die ursprünglich angepeilte Zielzeit von 9:59:59 Stunden ist bei den hohen Temperaturen aber nicht mehr realistisch, die Gesundheit geht vor. Für den Traum „Ironman World Championship Hawaii“ müsste Vanessa Rösler unter die Top Zwei ihrer Altersklasse W35 kommen, derzeit sind hier 77 Frauen gemeldet. „Ich weiß nicht, ob es klappen wird, aber ich werde dafür kämpfen“, zeigt sich Vanessa Rösler auch mental gut eingestimmt. Silke Wienforth, mehrfache Langdistanz-Finisherin des PV Triathlon Witten, wird sie nach Frankfurt begleiten und vor Ort betreuen.

Meike Hoffmeister nach weitgehend überstandenem Zeckenbiss sowie Edmund Surwehme bilden das PV-Trio, das in diesem Jahr die PV-Farben in Frankfurt vertreten wird.