TuS Stockum trotz Niederlage mit „guten Ansätzen“

Stockum.. TuS Stockum -
WSV Bochum 2:3 (1:2)

Torfolge: 0:1 (9.), 1:1 Bittorf (10.), 1:2 (38.), 1:3 (65.), 2:3 Schmitz (75.).

Vom Ergebnis her hätte das erste Testspiel des TuS Stockum gewiss besser laufen können. Mit 2:3 (1:2) unterlag das Team um Co-Trainer Daniel Bittorf A-Liga-Spitzenteam WSV Bochum. Dennoch zeigten die Kicker von der Pferdebachstraße vielversprechende Ansätze.

„Wäre das Spiel noch zehn Minuten länger gelaufen, hätten wir den Ausgleich erzielt“, war sich Bittorf nach Abpfiff sicher. Denn seine Rot-Weißen waren nach dem Anschlusstreffer durch Nicholas Schmitz (75.) am Drücker, schafften es in der Spielzeit aber nicht, das runde Leder noch ein weiteres Mal über die Torlinie zu bugsieren.

Überhaupt zeigte der ersatzgeschwächte TuS Stockum (gerade einmal zwölf etatmäßige Bezirksliga-Kicker standen im Kader) über weite Strecken der Partie eine ansprechende Leistung. Nach dem frühen 0:1-Rückstand (9.), erzielte Co-Trainer Bittorf selbst umgehend des Ausgleich (10.). Beim zweiten Gästetreffer (38.) leistete man sich eine der seltenen Unachtsamkeiten im Mittelfeld.

Nach dem Seitenwechsel rotierten die Ruhrstädter ein wenig und stellten die Formation um. „Dadurch standen wir beim 3:1 des WSV ein wenig unsortiert“, erklärte Bittorf, der insgesamt aber nicht unzufrieden war. „Da waren sicherlich gute Ansätze dabei.“