TuS Stockum steigt nach 2:2 ab

Dirk Reinert sah ein „grandioses Spiel“ seiner Mannschaft. Trotzdem steigt der TuS Stockum ab.
Dirk Reinert sah ein „grandioses Spiel“ seiner Mannschaft. Trotzdem steigt der TuS Stockum ab.
Foto: WAZ/FotoPool
Was wir bereits wissen
Bei der SpVgg Horsthausen kassiert der TuS Stockum erst in der 94. Minute den entscheidenden Gegentreffer zum 2:2. Damit folgt der TuS dem VfB Annen in die Kreisliga A.

Herne.. SpVgg Horsthausen -
TuS Stockum 2:2 (0:1)

TuS: Wagner, Kartal, Berndl, Heuer Feuernandes, Bourima, Goralski, Boulakhrif (46. Tumbul), Gronemann (84. Reinert), Bittorf, Schäffer, Colak.
Torfolge: 0:1 Bourima (44.), 1:1 (56.), 1:2 Gronemann (61.), 2:2 (90.+4).

Ein Gegentor in der vierten Minute der Nachspielzeit hat den Abstieg des Fußball-Bezirksligisten TuS Stockum besiegelt. Zwar verlor Konkurrent Polizei SV Bochum, das 2:2 bei der SpVgg Horsthausen genügte den Wittenern aber nicht, um am letzten Spieltag noch eine Chance auf den Ligaerhalt zu haben. „Das war richtig bitter und nach Spielschluss ist die eine oder andere Träne geflossen“, sagte TuS-Trainer Dirk Reinert. Aber: „Die Jungs haben ein grandioses Spiel gemacht.“

Den Gästen aus der Ruhrstadt war über 90 Minuten anzumerken, dass sie ihre letzte Chance beim Schopfe packen wollten. Stockum war die bessere Mannschaft und belohnte sich mit einer schönen Einzelleistung von Yassin Bourima kurz vor der Pause mit der Führung (44.). Selbst den zwischenzeitlichen Ausgleich steckte der TuS weg: Pascal Gronemann erzielte das 2:1 (61.), Maic Goralski traf den Pfosten (75.). „Leider haben wir es verpasst, den Knockout zu setzen“, so Reinert. Selbigen kassierte sein Team nach einer Ecke in der 94. Minute.