TuS Heven blamiert sich ein weiteres Mal

Sundern.. SuS Langscheid-Enkh. -
TuS Heven 09 6:2 (1:0)

TuS: Wirges; Krickhahn, Cetinkaya, Haarmann, Thume, Golm, Martinez (65. Cetinbag), Peci (62. Günzel), Knapp (46. Ayar), Abou-Saleh, Yilmaz.
Torfolge: 1:0 (23.),2:0 (56.), 3:0 (60.), 3:1 Abou-Saleh (75.), 4:1 (79.), 5:1 (82.), 5:2 Ayar (83.), 6:2 (87.).


Mit der 20. Niederlage beendete der TuS Heven 09 seine vorerst letzte Westfalenliga-Saison. Die Leistung der Blau-Weißen bei der 2:6 (0:1)-Schlappe gegen den SuS Langscheid/Enkhausen war dabei einmal mehr unterirdisch.

„Dieser Auftritt war quasi ein Spiegelbild der gesamten Saison. Alle Fehler wurden uns noch einmal aufgezeigt“, ärgerte sich Mark Heinrich, der letztmals als Trainer für den TuS auf der Bank saß. Dabei hätte es eigentlich wesentlich besser laufen können in diesem bedeutungslosen Kellerduell. Zwar lagen die Hevener nach einem schweren Abwehrschnitzer in der 23. Minute mit 0:1 im Hintertreffen, doch ein Akteur der Gastgeber sah nach 38 Minuten die Rote Karte, weil er gegenüber dem Schiedsrichter-Assistenten ausfällig wurde. „Wir haben es aber nie verstanden, aus dieser Überzahl Kapital zu schlagen“, so Heinrich.

Im Gegenteil: Die Platzherren erhöhten nach dem Seitenwechsel beinahe mühelos. Das 2:0 (56.) begünstigte ein Torwartfehler, beim 3:0 (60.) war die Hintermannschaft der Hevener wieder nicht geordnet. Der Kopfballtreffer von Ali Abou-Saleh zum 1:3 (75.) war nur Ergebniskosmetik - ebenso wie das 2:5 durch Einwechselspieler Ismail Ayar (83.), nachdem Langscheid/Enkhausen gegen eine in Auflösung begriffene TuS-Elf noch zweimal zugeschlagen hatte. Das 6:2 (87.) war dann der für Heven unrühmliche Schlusspunkt. Langscheid/Enkhausen zog damit vorbei, holte sich den 14. Platz.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE