TuS Bommern verpflichtet Trompeter

Spielt in der kommenden Saison für den TuS Bommern:Björn Trompeter (Welper).
Spielt in der kommenden Saison für den TuS Bommern:Björn Trompeter (Welper).
Foto: WAZ-FotoPool
Was wir bereits wissen
Einen Neuzugang und einen Abgang zur kommenden Saison vermeldet Handball-Landesligist TuS Bommern vor der Partie bei der Ahlener SG II.

Bommern..  Die Bezeichnung „sehr unangenehmer Gegner“ nimmt Ingo Brebach, Trainer des Handball-Landesliga-Spitzenreiters TuS Bommern, vor allem dann in den Mund, wenn es gegen die Ahlener SG II geht. Am Samstag (19.15 Uhr) ist es wieder so weit - für den Liga-Primus steht die Aufgabe gegen den Tabellenneunten auf dem Programm.

Unterdessen beschäftigen die Bommeraner aktuell aber auch ein paar Personalien. Zum einen hat sich Linksaußen Gregor Grajcar trotz vorheriger Zusage für einen Wechsel am Saisonende zu Ortsrivale HSV Herbede entschieden. „Es ist schade, dass er uns verlässt - aber ich kann seine Beweggründe ein wenig verstehen“, so TuS-Coach Brebach. Auf der anderen Seite vermelden die Grün-Weißen mit Mittelmann Björn Trompeter (Westfalia Welper) den ersten Neuzugang für die Saison 2015/16. Aktuell kuriert der 24-Jährige einen Kreuzbandriss aus, soll aber in der Vorbereitung wieder einsteigen. Brebach ist sicher, „dass Björn uns sehr helfen kann.“

Vorerst gilt die volle Konzentration der Bommeraner aber dem Gastspiel bei der Ahlener Reserve, die mit 15:19-Zählern eigentlich komfortabel im sicheren Mittelfeld steht. Das Hinspiel gewannen die Wittener mit 31:15 - doch in der letzten Serie verlor der TuS in Ahlen. Grund genug für Brebach, sein Team an die großen Saisonziele zu erinnern. „Das, was gegen Hamm gut gewesen ist, müssen wir jetzt auch in Ahlen versuchen, hinzubekommen“, denkt der Trainer vornehmlich an das Offensivspiel der Seinen. Eine „harte Angelegenheit“ erwartet Brebach allemal, da bei Ahlen immer auch mit Verstärkung aus dem Oberliga-Kader zu rechnen ist.