Titelverteidigerin muss im Viertelfinale passen

Konstantin Gerlakh (Dortmunder TK RW 98) steht beim Annener Turnier in der Vorschlussrunde.
Konstantin Gerlakh (Dortmunder TK RW 98) steht beim Annener Turnier in der Vorschlussrunde.
Foto: FUNKE Foto Services

Witten..  Die 18. Auflage des „Ostermann-Frühlingscups“ bei der Sport-Union Annen hat einmal mehr exquisites Tennis gezeigt. Am heutigen Samstag (ab 10 Uhr; Kälberweg) biegt das Turnier mit den Halbfinals auf die Zielgerade - im Anschluss werden dann die Endspiele bei Damen und Herren ausgetragen.

Bereits jetzt steht fest, dass es gleich zwei neue Sieger bei diesem DTB-Ranglistenturnier geben wird. Bei den Herren war Daniel Masur gar nicht zu seiner Titelverteidigung angetreten - dafür aber ist Vorjahres-Finalist Marvin Netuschil (TC Iserlohn) noch mit von der Partie. In seinen bisherigen drei Partien gab er keinen einzigen Satz ab, hatte aber in der Runde der letzten Acht gegen Christian Cremers (Club zur Vahr) beim 6:3, 6:4 gehörigen Widerstand zu brechen. Im Halbfinale trifft er auf den Dortmunder Konstantin Gerlakh, der bislang ebenfalls noch ohne Satzverlust ist. Ebenfalls in der Vorschlussrunde steht Kim Möllers (Dorstener TC), der das Turnier in Annen schon 2009 gewann.

Im Turnier der Damen musste Vorjahres-Gewinnerin Anna Shkudun (TC Kamen-Methler) nach dem ersten Satz gegen Ksenia Dmitrieva (Dortmunder TK) aufgrund von Schulterproblemen passen. Dmitrieva bekommt es nun mit Nina-Isabella Scholten (Leverkusen) zu tun. Mit Katharina Rath steht eine weitere Leverkusenerin im Halbfinale. Ohne Satzverlust rauschte sie durch ihre ersten drei Partien. „Wir haben hier bislang wirklich hochkarätiges Tennis gesehen“, so Turnierleiter Erwin Wagner (SU Annen).