TG-Reserve überrollt Cosmos Hagen - 80:39

Neun Punkte konnte Mälik Sheikh-Al Kaar (am Ball) zum überlegenen 80:39-Erfolg seiner Mannschaft in Hagen beisteuern
Neun Punkte konnte Mälik Sheikh-Al Kaar (am Ball) zum überlegenen 80:39-Erfolg seiner Mannschaft in Hagen beisteuern
Foto: Walter Fischer
Was wir bereits wissen
Der Tabellendritte empfängt den Tabellenzweiten: Eigentlich hatte man für das Bezirksliga-Spitzenspiel eine spannende Partie erwartet.

Hagen.. Cosmos Hagen -
TG Witten II 39:80

TG: Rossie (2), Betzer (5), Kozinski (8), Willfried (9), Schüler (9), G. Dachrodt (2), Musiol (14), Scheikh Al-Kaar (9), T. Dachrodt (14), Papaleo (1), Dauber (9).

Der Tabellendritte empfängt den Tabellenzweiten: Eigentlich hatte man für das Bezirksliga-Spitzenspiel eine spannende Partie erwartet. Doch die Wittener hatten einen besseren Plan und zerlegten die Gastgeber in ihre Einzelteile. Am Ende stand ein klarer und völlig verdienter 80:39-Erfolg.

Was sich während der 40 Spielminuten auf dem Feld ereignete, war schon fast ein Hochgenuss an Spielfreude und Teambasketball. Mit 25:7 entschieden die Wittener den ersten Spielabschnitt für sich. Angetrieben vom nimmermüden Florian Dauber entwickelte sich die Verteidigung der Mannschaft von Coach Ulf Winkelmann zu einer kaum überwindbaren Hürde für die Hausherren. Vorne im Angriff überzeugte die TG-Reserve dann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Alle Spieler punkten

Ob mit Darius Musiol und seinem dynamischen Zug zum Korb, Thorsten Dachrodt unter dem Brett oder Julian Willfried und Sebastian Schüler von jenseits der Drei-Punkte-Linie - alle Angriffsvarianten funktionierten mühelos. So konnten sich alle Akteure auf der Punktetafel eintragen. Ein weiterer Ausdruck der Stärke der Wittener.

Nachdem man in der Vorwoche mit dem Tabellenvierten BG Hagen IV schon einen Konkurrenten aus dem Aufstiegsrennen manövrierte, gibt es mit dem Spitzenreiter VfK Boele-Kabel III nun nur noch einen einzigen wirklichen Mitstreiter um den Aufstieg. Am 28. Februar treffen die beiden punktgleichen Spitzenteams im Topspiel der Liga in der Jahnhalle aufeinander. Vor den eigenen Zuschauern hat die Zweitvertretung der Wittener dann die Chance, ihre Siegesserie weiter auszubauen und den wahrscheinlich vorentscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft zu gehen.