Tanz, Gymnastik und Gesang

Gut 300 Aktive aus rund 15 Vereinen nahmen am Turngruppen-Wettkampf in der Bommeraner Sporthalle teil.
Gut 300 Aktive aus rund 15 Vereinen nahmen am Turngruppen-Wettkampf in der Bommeraner Sporthalle teil.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Als Gastgeber eines Turngruppen-Wettkampfes hat der TuS Bommern schon Routine. Diesmal kamen rund 300 Aktive ins TuS-Sportzentrum.

Bommern..  So viel sportliche Vielfalt hat man selten unter einem Dach. Einmal mehr war der TuS Bommern in seinem Sportzentrum Gastgeber eines Turngruppen-Pokalwettkampfes. In fünf Wettkampfklassen gab’s Urkunden und Pokale. 300 Turner, verteilt auf 29 Mannschaften, bevölkerten das Sportzentrum.

Vor einem fachkundigen Kampfgericht stellten die Aktiven ihre neu erlernten oder auch verbesserten Choreographien aus der vergangenen Saison vor. Dieser Gruppenwettkampf der Westfälischen Turnerjugend dient den Mannschaften als Start in die neue Wettkampfsaison. Im Blick hatten die teilnehmenden Teams das NRW-Landesturnfest Anfang Juni in Siegen. Bodenturnen, Tanzen, Rhythmische Sportgymnastik, Standweitsprung und die Aufgabenstaffel fanden in der Bommeraner Halle statt. Den Medizinballweitwurf verlegte man aus organisatorischen Gründen auf den Hof vor der Halle. Das Singen wurde, wie schon im vergangenen Jahr, im Gemeindesaal der freien evangelischen Gemeinde Bommern abgehalten. Die mitgereisten Fans der einzelnen Vereine sahen gutklassige Übungen und ernteten viel Applaus. Die Aufgabenstaffel ließ den Lärmpegel in der Halle hochschnellen, wurden die Kindermannschaften doch kräftig von den Vereinskameraden angefeuert.

Dank der guten Organisation endete der Wettkampf planmäßig am frühen Nachmittag, und die Siegerehrung begann eingebettet in Vorträge, die während des Wettkampfes von den Kampfgerichten ausgewählt wurden, aus Turnen, Tanzen und Singen. Die Siegerehrungen der einzelnen Wettkampfklassen nahmen unter anderem der Wittener Sportdezernent und Bürgermeisterkandidat Frank Schweppe, Tanja Lücking vom Stadtsportverband, Helmut Berndt (Landeswachwart der Westfälischen Turnerjugend für Gruppenwettkämpfe), Jürgen Schilken (Vorsitzender der Westfälischen Turnerjugend) und Oliver Rabe (Vizepräsident des Westfälischen Turnerbundes) vor, um nur einige zu nennen.

Bei den Erwachsenen siegte der TuS Jahn Mönchengladbach vor der Ski-Zunft Marl, beim TGW-Nachwuchs hatte der TV Kreuztal die Nase vorn, den Wettbewerb der TGW-Jugend dominierte der TVE Netphen. Bei der jüngsten Kindergruppe belegte Ausrichter TuS Bommern hinter dem TV Schlangen Platz zwei.

Die Organisatoren waren am Ende des Wettkampftages zufrieden mit dem Verlauf und dankten den zahlreichen Helfern, die ihnen zur Seite standen, denn ohne sie wäre es nicht zu schaffen gewesen.