SV Bommern vor Wochen der Wahrheit

Der SV Bommern um Chris Bäcker (re.) braucht drei Punkte.
Der SV Bommern um Chris Bäcker (re.) braucht drei Punkte.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Für Salkanovic-Elf zählt gegen Schlusslich VTS Iserlohn nur ein Sieg.

Bommern..  Der SV Bommern 05 hat über dem Strich liegend ohne Frage die besten Chancen aller Wittener Bezirksligisten die Klasse zu halten. Dennoch ist das Eis mit einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge zu dünn, als dass man gegen Schlusslicht VTS Iserlohn am Pfingstmontag (15 Uhr, Gaslock-Arena) Federn lassen könnte.

Mit 29 Punkten trennt die Grün-Weißen nur ein Remis vom ETuS/DJK Schwerte (28), die zudem das deutlich bessere Torverhältnis aufweisen. In den kommenden zwei Partien gegen die Sauerländer (13) und Lokalrivale TuS Wengern (24) wird sich vermutlich zeigen, wo die Reise für die Kicker vom Goltenbusch hingehen wird. Holt man sechs Punkte, stehen die Chancen ziemlich gut auch in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga zu spielen. Zeigt man hingegen Nerven, dürfte es wohl wirklich äußerst knifflig werden. Denn im Endspurt der Saison muss man noch gegen Spitzenreiter FC Wetter und die drittplatzierte SpVg. SW Breckerfeld ran. Dort unter Druck Zählbares einzufahren dürfte ganz schwer werden, auch, wenn es für die Spitzenteams um nichts mehr geht, da der FC Wetter bereits sicher aufgestiegen ist.

Da trifft es sich gut, dass sich das Restprogramm in Wengern und Schwerte ähnlich anspruchsvoll liest. Besser allerdings, man besinnt sich beim SVB auf die eigene Stärke und weist die Konkurrenz ohne Schützenhilfe in die Schranken.