SV Bommern startet ersten Test mit ganz schweren Beinen

SVB-Stürmer Marcel Herrmann (li.) geht in Eppendorf auf Torjagd.
SVB-Stürmer Marcel Herrmann (li.) geht in Eppendorf auf Torjagd.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Lediglich einen Ruhetag gibt es vor dem Spiel bei Bezirksligist SW Eppendorf.

Bommern..  Am Goltenbusch wird derzeit geschwitzt was das Zeug hält. Ausnahmslos jeden Tag in dieser Woche wurde trainiert. Vor dem ersten Vorbereitungsspiel bei SW Eppendorf (Sonntag, 16 Uhr, Engelsburger Str.) ist zumindest der heute Samstag trainingsfrei.

Zwar beteuert Bommerns Co-Trainer Kai Stegemann, dass man die Trainingsintensität wohl dosiert hätte, doch schwer dürften die Beine seiner Schützlinge beim ersten Härtetest ganz gewiss sein. Zwei Laufeinheiten am Kemnader See und drei weitere auf dem künstlichen Grün dürften die Aktiven zu Beginn der Vorbereitung sicherlich nicht spurlos weggesteckt haben. „Wir müssen ja auch ordentlich fit werden“, erklärt Stegemann das intensive Programm. Schließlich seien sechs Wochen „ziemlich kurz“.

An der Engelsburger Straße wird man daher in der Halbzeit auch ordentlich durchwechseln. So wird jeder der 21 Spieler Einsatzzeit bekommen. „Das Ergebnis ist dabei erst einmal zweitranging. Wichtig ist, dass wir uns einspielen und die Jungs die Dinge umsetzen, die wir im Training geübt haben“, so Stegemann. Der Fokus liegt dabei derzeit in erster Linie auf der Abwehrarbeit und dem Spielaufbau. Zudem möchte man gerne verschiedene Formationen ausprobieren.

Da trifft es sich gut, dass der Kader fast komplett beisammen ist. Lediglich Jörn Gabor - der nächste Woche zum Team stößt - sowie Sven Neeman, Maurice Tytko (beide im Urlaub) und Timo Karczewski (verletzt) werden am Wochenende noch nicht dabei sein. Ansonsten melden alle Akteure Einsatzbereitschaft.