SV Bommern nervenstark zum Stadtmeistertitel

Die F-Junioren des SV Bommern (re.) holten sich durch einen 2:0-Finalsieg gegen den TuS Stockum den Titel.
Die F-Junioren des SV Bommern (re.) holten sich durch einen 2:0-Finalsieg gegen den TuS Stockum den Titel.
Foto: Haenisch / Funke Foto Services
F-Junioren des SV Bommern holen Stadtmeistertitel.

Witten..  Der SV Bommern ist neuer F-Junioren-Stadtmeister. Im Finale setzte sich der Nachwuchs vom Goltenbusch verdientermaßen mit 2:0 gegen den TuS Stockum durch und löste somit den VfB Annen, den man im Halbfinale bezwang, als Titelverteidiger ab.

In der Gruppenphase hatten die Grün-Weißen gegen die Stockumer noch das Nachsehen. Zwar ging der direkte Vergleich in der Gruppe A torlos aus, doch da man gegen den FSV Witten ebenfalls nur 0:0 spielte, zogen die Bommeraner mit acht Punkten hinter den Talenten von der Pferdebachstraße ins Halbfinale ein. Die kamen nach Siegen gegen den TuS Heven, den FSV Witten und TuRa Rüdinghausen II auf zehn Zähler.

In der Gruppe B sorgte Vorjahressieger VfB Annen schnell für klare Verhältnisse. Mit vier Siegen und fast makelloser Torbilanz - lediglich einen Gegentreffer beim 3:1-Sieg gegen den SV Bommern II musste man hinnehmen - löste der VfB frühzeitig das Semifinalticket. Direkt dahinter folgte der Nachwuchs von TuRa Rüdinghausen, der mit neun Punkten auf dem Konto ebenfalls groß aufspielte und nur durch eine ganz knappe 0:1-Niederlage gegen die Annener auf den zweiten Platz verwiesen wurde. Somit trafen in der Runde der letzten Vier der VfB Annen auf den SV Bommern und Stockum bekam’s mit den Talenten von TuRa zu tun.

Nach einer intensiven Partie musste im ersten Halbfinale die Entscheidung vom Punkt her, wo der SV Bommern letztlich die besseren Nerven zeigte. TuRa verlor indes das zweite Semifinale gegen Stockum nach Führung noch mit 1:2, konnte sich letztlich aber immerhin über den dritten Platz freuen. Im Finale ließ der SV Bommern sichtlich beflügelt nur noch wenig anbrennen. Luis Berghaus und Jarno Bültmann schossen mit ihren Treffern den SV Bommern zum Titel.

SVB: Max Hoffmann; Lenny Karczewski, Finn Kocher, Jonas Buchhop, Danilo Schlüter, Joel Stiller, Melina Böringschulte, Jona Kalkoff, Jarno Bültmann, Luis Berghaus.