SV Bommern II müht sich in die Relegation

Timo Schulz (re., hier gegen Marc Schramm) und die Bommeraner Reserve setzten sich mit 4:2 gegen den Hammerthaler SV durch - der Aufstieg in die B-Kreisliga ist weiter machbar.
Timo Schulz (re., hier gegen Marc Schramm) und die Bommeraner Reserve setzten sich mit 4:2 gegen den Hammerthaler SV durch - der Aufstieg in die B-Kreisliga ist weiter machbar.
Foto: Oliver Schinkewitz
Was wir bereits wissen
Die Saison ist für den SV Bommern II noch nicht beendet. Nach dem Sieg im Entscheidungsspiel gegen den Hammerthaler SV beginnt am Sonntag die Aufstiegsrunde.

Stockum.. SV Bommern II -
Hammerthaler SV 4:2 (1:1)

Torfolge: 1:0 Herrmann (23.), 1:1 (28., Eigentor), 2:1 Bräuer (57.), 2:2 Schnetzer (60.), 3:2 Herrmann (61.), 4:2 Hoffmann (71.).

Die Zweitvertretung des SV Bommern 05 darf sich über eine Saisonverlängerung freuen: Mit 4:2 (1:1) gewann das Team von Lar Nitsche vor über 250 Zuschauern in Stockum das Entscheidungsspiel der beiden C-Liga-Zweiten gegen den Hammerthaler SV.

Die Bommeraner wollten im Rennen um den möglichen B-Liga-Aufstieg nichts dem Zufall überlassen, schickten mit Marcel Herrmann und Patrick Bräuer zwei Bezirksliga-Akteure mit aufs Feld. Trotz dieser Verstärkungen tat sich der SVB gegen die leidenschaftlich verteidigenden Hammerthaler lange schwer. Nach 23 Minuten aber war Herrmann nach Vorlage des nach längerer Pause reaktivierten Tim Bäcker zur Stelle - 1:0. Nur fünf Minuten später aber schaffte der HSV mit einem seiner wenigen Angriffe den prompten Ausgleich: Einen Schuss aus kurzer Distanz bekam Tim Bäcker unglücklich an den Kopf - von dort an flog die Kugel ins Tor (28.).

Nach der Pause wurde Bommern immer druckvoller, benötigte für die 2:1-Führung aber einen raffiniert getretenen Freistoß von Bräuer (57.). Aber wieder schlug der HSV schnell zurück, traf nach einem Stellungsfehler der SVB-Abwehr durch Sebastian Schnetzer zum 2:2 (60.). Vielleicht feierten die Hammerthaler ein wenig zu lange, denn direkt nach Wiederanpfiff schloss Marcel Herrmann ein tolles Solo mit dem satten Schuss zum 3:2 ab (61.) - damit war der Widerstand des HSV gebrochen, Bommern kam durch Lars Hoffmann noch zum 4:2 (71.). Unschöner Abschluss, dass zwei Hammerthaler (Mario Perekitka und Benjamin Apel) kurz darauf die Rote Karte unter die Nase gehalten bekamen.

Fürs Bommerns „Zweite“ geht die Relegationsrunde am Sonntag (14 Uhr, in Bochum) gegen die DJK Märkisch Hattingen in die Vollen.