SV Bommern feiert Klassenerhalt

Zwei Torschützen unter sich: Holger Schumacher (li.) markierte per kunstvollem Freistoß das 2:0, Daniel Müller hatte zuvor für den wichtigen Führungstreffer gegen den FC Wetter 10/30 gesorgt.
Zwei Torschützen unter sich: Holger Schumacher (li.) markierte per kunstvollem Freistoß das 2:0, Daniel Müller hatte zuvor für den wichtigen Führungstreffer gegen den FC Wetter 10/30 gesorgt.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Es ist geschafft: Der SV Bommern 05 spielt nach dem 3:0-Erfolg über Meister FC Wetter 10/30 auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga.

Bommern.. SV Bommern 05 -
FC Wetter 10/30 3:0 (0:0)

SVB: Kwapich; Brommer (46. Janek), Queißer, Berghaus, Bech, Schumacher (72. Tytko), Bäcker, Müller, Kraus, Bräuer (67. Schröder), Herrmann.

Schiedsrichter: Stephan Szesny (Dortmund).
Zuschauer: 250.
Torfolge: 1:0 Müller (54.), 2:0 Bräuer (64.), 3:0 Schumacher (70.).

Um 16.41 Uhr gab’s am Sonntag kein Halten mehr in der „Gaslock-Arena“: Der Schlusspfiff von Schiedsrichter Stephan Szesny gab das Signal, endlich alle Manschetten fallen zu lassen. Mit 3:0 (0:0) hatte der SV Bommern 05 Tabellenführer und Meister FC Wetter 10/30 in die Knie gezwungen. Diese drei Punkte sorgten für die endgültige Rettung der Grün-Schwarzen, die nun ganz entspannt zum Saisonausklang nach Breckerfeld reisen können.

„Das hat sich meine Mannschaft heute redlich verdient“, meinte Trainer Semin Salkanovic nach der vor allem für ihn aufreibenden Partie. Denn die Wetteraner, für die es angesichts ihres längst feststehenden Landesliga-Aufstiegs um nichts mehr ging, schenkten diese Partie beileibe nicht her. „Sicher hatte Wetter auch seine Chancen - aber wir standen heute hinten drin einfach richtig gut“, lobte der SVB-Coach. Und fügte, frisch von seinen Schützlingen biergeduscht, hinzu: „So wenige Fehler wie heute haben wir in der gesamten Saison nicht gemacht.“

Es war einfach der perfekte Tag für die Bommeraner: Morgens eröffnete man das neue Clubheim, feierte mit vielen Freunden des Vereins. Und am Nachmittag gab’s dann den erlösenden Klassenerhalt für die Bezirksliga-Elf. Zwar hingen Abteilungsleiter Dietrich Dannert und Co. stets mit einem Ohr auf den Plätzen der Keller-Kontrahenten - doch allen war bewusst: Holt der SV Bommern drei Zähler, erübrigen sich jedwede Rechenspielchen. Beinahe hätte es nach 17 Minuten schon zur Führung gereicht, doch Patrick Bräuer scheiterte aussichtsreich. Glück für die Gastgeber, dass Wetter zwei Großchancen ausließ (28./29.) - u. a. war Keeper Jörg Kwapich auf dem Posten. Kurz vor der Pause dann die Riesenchance für Bommern - Handelfmeter. Patrick Bräuer trat an, schoss aber zu lasch, Wetters Torhüter parierte (45.).

In der 54. Minute jedoch folgte die Erlösung der aufopferungsvoll kämpfenden Platzherren. Bräuer glänzte diesmal als Vorbereiter, Daniel Müller bugsierte den Ball ins rechte Eck - 1:0. „Da war der Daniel Müller wohl heute der Dosenöffner“, feixte der Flügelflitzer nach dem Schlusspfiff. Einmal in Torlaune, gaben die Bommeraner weiter Gas: Per Abstauber markierte Patrick Bräuer doch noch sein Tor zum 2:0 (64.), mit einem herrlichen 17-Meter-Freistoß sorgte „Zauberfuß“ Holger Schumacher für das 3:0 und die endgültige Entscheidung. „Wir haben es geschafft“, atmete Salkanovic durch.