Superkart Team hofft erneut auf das Finale

m letzten Jahr konnte sich das Superkart Team um Olaf Dau den zweiten Platz bei der Icekart Challenge in Ahaus sichern.
m letzten Jahr konnte sich das Superkart Team um Olaf Dau den zweiten Platz bei der Icekart Challenge in Ahaus sichern.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Früher Saisonauftakt bei der Icekart Challenge in Ahaus für Teamchef Dau und seine Crew. Im letzten Jahr fuhr man bis auf Rang zwei vor.

Witten.. Bereits am Freitag, so früh wie noch nie, beginnt für das Bochum/Wittener Superkart Team die Saison 2015. Mit der IceKart Challenge in der StattAlm in Ahaus wartet auf die Motorsportbegeisterten zum Jahresauftakt ein ganz besonderes Rennen. Auf den üblichen „Guten Rutsch“ kann das Team dann aber wohl gerne verzichten.

Insgesamt 20 Teams starten im Münsterland. Zunächst stehen Ausscheidungsrennen auf dem Programm - in Einzelduellen gilt es die Teilnahme für die Viertelfinals zu sichern. Im Anschluss warten ein mögliches Halbfinale und der Endlauf. Das Finale ist besonders spektakulär, hier wird das Rennen im Le-Mans-Start begonnen, bei dem die Piloten zu ihren Karts laufen. Das Rennen auf der künstlich aufgebauten Eisbahn erfordert besonderes fahrerisches Können. Pro Reifen sind 74 Spikes montiert, die wenigstens für ein wenig Grip sorgen sollen.

Platz zwei im Vorjahr

An den Start für das Superkart Team gehen neben Teamchef Olaf Dau, Sebastian Finke, Jan Philipp, und Stefan Werner Choinowski. Im letzten Jahr konnte man sich bis auf den zweiten Platz kämpfen - auch diesmal würde man gerne wieder möglichst weit kommen. „Aber gerade Ice-Kart ist unberechenbar. Es fängt nicht nur damit an, welches Kart man bei der Auslosung erhält, sondern auch wer sich am wenigsten dreht, denn jede Runde verändert sich die Strecke“, weiß Teamchef Dau, dass die Erwartungen nicht zu hoch gesteckt werden dürfen.