SUA-Talente können in Lünen überzeugen

Ohne Probleme sicherte sich Sara Kesmen den Sieg.
Ohne Probleme sicherte sich Sara Kesmen den Sieg.
Foto: Oliver Schinkewitz
Alle sechs Unioner sichern sich das Ticket für die Westdeutsche im Feld der U21. Auch die U18-Athleten können überzeugen.

Lünen..  Mit sehr guten Ergebnissen kehrten die U21-Judoka der Sport-Union Annen von der Westfalenmeisterschaft in Lünen zurück. Sechs Talente gingen an den Start - alle sechs Talente schafften die Qualifikation für die Westdeutsche Einzelmeisterschaft.

Satte 91 Judoka gingen in Lünen an den Start. In der 57-kg- Konkurrenz hatte Michelle Bazynski die Nase vorne und sicherte sich den Platz ganz oben auf dem Treppchen. Das gleiche Kunststück gelang Sara Kesmen in der Klasse bis 63 Kilogramm, die sich gegen acht Konkurrentinnen durchsetzte. Mit dem zweiten Platz konnte Hannah Buschmann (70 kg) zufrieden sein. Im Finale unterlag sie gegen Désirée Haarmann (Hagen), die am Wittener Stützpunkt trainiert. Im Feld der Männer hatte man drei Eisen im Feuer. Thomas Graczyk, Tim Malewany und Hanno Keller gingen alle in der 66-Konkurrenz an den Start und machten das Podest unter sich aus. Letztlich setzte sich Graczyk vor Malewany und Keller durch. Dazu qualifizierten sich noch Julian Kreysler, Florian Kosch und Felix Packlin vom Wittener Stützpunkt.

Bei der Bezirksmeisterschaft der U18 an gleicher Stelle konnten sich alle 14 Athleten der Wittener Trainingsgruppe für die Westdeutsche qualifizieren, die am kommenden Samstag in Herne stattfindet.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE