SG mit ganz schwacher Leistung

Lüdenscheid.. Baskets Lüdenscheid II -
SG Ruhrbaskets 77:65

RuBa: Grasshoff (8), Herzen (2), Rath (8), Menne (18), Richter (11), Warkentin (4), Piecha, Olkay (3), Barcik (9), Braun (2).

Mit einer Leistung der ganz schwachen Art setzte es für die SG Ruhrbaskets gleich die erste Niederlage im neuen Jahr. Gegen die Baskets Lüdenscheid II unterlagen die Wittener mit 65:77 (36:45).

Kein Viertel konnten die Ruhrbaskets für sich entscheiden, von der ersten Minute an lief das Team um Trainer Dominik Lux nur hinterher. Egal wie seine Schützlinge verteidigten, Lüdenscheid hatte eine Antwort parat, meist in Form eines Dreiers. Insgesamt trafen die Gastgeber zehn Mal jenseits der Dreierlinie, in der ersten Hälfte waren es bereits sechs an der Zahl. So ging das erste Viertel mit 17:22 aus Sicht der SG verloren, in die Pause ging es mit 36:45.

Ihre beste Phase hatten die Ruhrbaskets im dritten Viertel, als sie zwischenzeitlich auf 49:51 verkürzen konnten. Doch erneut antworteten die Lüdenscheider und zogen binnen weniger Minuten davon. Und diese Führung sollte bis zur Schlusssirene bestehen bleiben.

Lux war mehr als unzufrieden: „Lüdenscheid ist nicht besser als wir, hat es aber heute das Pensum abgerufen. Ganz im Gegenteil zu uns.“ Fehlen tat seiner Fünf vor allem das schnelle Spiel nach vorne. „Unsere Fast-Breaks konnte man heute an einer Hand abzählen“, berichtet Lux. Seine Fünf beendet die Hinrunde damit auf Rang vier - gemessen an den Erwartungen vor der Saison eine klare Enttäuschung.